Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Nur noch über die Ziellinie schleppen
Lokales Oberhavel Oranienburg Nur noch über die Ziellinie schleppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 17.12.2015
Zum letzten Mal in diesem Jahr gibt es dieses Bild: Einlaufen in die MBS-Arena. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oranienburg

Sie wollen sich irgendwie über die Ziellinie retten und das Handballjahr möglichst erfolgreich beenden. „Man merkt, der Akku ist leer“, sagt Oranienburgs Trainer Christian Pahl vorm letzten Spiel des Jahres 2015 gegen den TSV Hannover-Burgdorf II. Etliche Spieler sind angeschlagen. Janis Bohle war in dieser Woche „fest“. Sein Rücken spielte nicht mit, er konnte am Donnerstag gar nicht trainieren. Neuzugang Darius Krai musste mit einem Hexenschuss passen. Rechtsaußen Nils Müller liegt mit einer Grippe darnieder. Und Moritz Bruck kämpft mit einer Angina. „Keine guten Voraussetzungen“, stöhnt der Coach. „Die Hinrunde fordert ihren Tribut.“ Hinzu kommt, dass Linus Dömeland aus persönlichen Gründen fehlt.

Es gab in dieser Saison tatsächlich Spiele mit noch schlechteren Voraussetzungen, deshalb gilt es, noch einmal alle Kräfte zu bündeln und die Heimserie in dieser Saison aufrechtzuerhalten. Sieben Spiele, sieben Siege. „Dazu müssen wir es besser machen als im Hinspiel“, erwartet Christian Pahl. Diese Partie Ende August sitzt noch fest im Gedächtnis. „Wir haben uns da selbst überschätzt, dachten, da steht uns ein Gegner gegenüber, der gar nicht gewinnen will.“ Und dann fehlte ein Schuss Cleverness, es passierten einfache Fehler. So ging das Spiel mit 22:25 verloren.

Das Nachwuchsteam des Erstligisten (17:13 Punkte) steht in der Tabelle unmittelbar vor den Oranienburgern (16:14). Die Besetzung der Truppe ist relativ stabil. Auffällig stark agieren die beiden Dräger-Brüder, von denen einer Erfahrungen in der Nachwuchsnationalmannschaft hat. „Der TSV hat schon eine gute Truppe beisammen. Ich denke, am 16. Spieltag ist es auch eine Willensfrage, wenn man gewinnen will.“ Der OHC will. Beginn ist am Sonnabend um 18.30 Uhr in der MBS-Arena Oranienburg.

Von Stefan Blumberg

Oranienburg In Oberhavel soll 2016 ein „Traumanetzwerk“ gegründet werden - „Wir brauchen auch psychologische Erste Hilfe“

Die Psychologinnen Anke Culemann und Heike Brendel von der Familienberatung Zehdenick schieben das Projekt Traumanetzwerk in Oberhavel an. Sie haben Erfahrungen im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen – möchten aber noch viel mehr Fachleute um sich scharen.

17.12.2015
Oranienburg Gemeindebrandmeister André Haack erhielt Ehrenkreuz - Den Chef mit der Einladung ausgetrickst

Im Löwenberger Land amtieren hervorragende Feuerwehrleute. Mit André Haack von der Löschgruppe Grieben erhielt schon wieder einer der Kameraden aus der Gemeinde eine hohe Auszeichnung. Der Gemeindebrandmeister ist jetzt im Besitz des Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Silber.

16.12.2015
Oranienburg Schulen, Kitas und Wohnungen - Hennigsdorf investiert 14 Millionen Euro

Rund 14 Millionen Euro nimmt die Hennigsdorer Stadtverwaltung für Schulen und Kitas in die Hand. Grund ist unter anderem, dass seit Jahren viele Kinder geboren werden. Zudem sei die Stadt gefragt, wenn es darum geht, neue Wohnungen zu bauen.

17.12.2015
Anzeige