Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Politikdebatte und Collagen
Lokales Oberhavel Oranienburg Politikdebatte und Collagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 12.05.2018
Die Schüler der Lindenschule in Oranienburg beim MAZ-Besuch am Freitagmorgen. Quelle: Robert Roeske/ Heike Bergt
Oranienburg

Was ist ein Impressum? Wie lange braucht es, bis eine Zeitung voll ist und wo kommen all die Informationen und auch die Anzeigen her? Wie lange muss ein Redakteur arbeiten? Und was sorgt eigentlich für die kleinen Löcher am Zeitungsrand? Fragen, die die Schüler der siebten Klasse der Oranienburger Lindenschule am Freitagmorgen (4. Mai) in der MAZ loswurden. Und bei Redaktionsleiter Sebastian Morgner Antworten bekamen.

Die 13- und 14-Jährigen, die in der Sonderschule lernen, lesen seit zwei Wochen die MAZ – und bekommen sie noch weitere zwei. „Wir nutzen das Angebot ziemlich vielfältig und unterrichtsübergreifend“, so Sonderpädagoge Johannes Birkholz. Im Deutschunterricht werde jeden Tag ein Beitrag gelesen und dann der Inhalt von den Schülern vorgestellt. „Wir greifen Alltagsthemen auf und diskutieren dann darüber.“ Tagespolitik werde im Fach „LER“ besprochen: „Der Artikel ist der Anlass und wir recherchieren dazu online“.

Und auch im Kunstunterricht wird die MAZ verwertet und zum Teil am Mittag zerlegt, „wenn daraus Collagen entstehen.“ Und nicht wenige Schüler hätten Interesse, die Zeitung abends für die Familie noch mit nach Hause zu nehmen.

Überrascht waren die Schüler, dass gerade in der Freitagausgabe ihre Schule in der Zeitung präsent war, denn die Lindenschule sucht vier „Bufdis“, die im Bundesfreiwilligendienst an der Schule helfen. Und am PC erfuhren sie, wie ein gerade gemachtes Foto von ihnen drei Minuten später auf der Seite steht.

Von Heike Bergt

René Ilmert, Sandra Fischer, ihre beiden Kinder und der Hund können nach dem Balkonbrand in der Walter-Bothe-Straße 10a nicht so schnell in ihre Wohnung zurück wie gehofft. Nun wurde eine Ersatzwohnung gefunden.

11.05.2018

Die neue Gemeinschaftsausstellung „Art Worlds“ des Vereins Kunstraum Oranienwerk ist am Dienstag in der Kreisverwaltung Oberhavel eröffnet worden. Neun Künstlerinnen und Künstler geben darin bis zum 29. Juni Einblicke in ihr kreatives Schaffen. Zu sehen sind 30 Werke – von realistisch über abstrakt bis experimentell.

11.05.2018

Am Containerstellplatz neben dem alten Flugplatz in Oranienburg wuchert seit Wochen eine wilde Deponie.

11.05.2018