Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Rodi hat einen Kitaplatz
Lokales Oberhavel Oranienburg Rodi hat einen Kitaplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 13.02.2019
Irene und Rodi Scherer: Für den Fünfjährigen gibt es einen Kitaplatz. Quelle: FOTO: Stefan Blumberg
Oranienburg

Rodi Scherer hat einen Kitaplatz. Seit dem 1. Februar besucht er die Kindertagesstätte „Krümelhausen“ in Oranienburg-Süd. „Erst einmal zur Eingewöhnung vier Stunden am Tag, später dann 30 Stunden in der Woche“, sagte seine Mutti Irene Scherer erleichtert. Nach ihrem Umzug nach Oranienburg hatte Irene Scherer nicht sofort einen Kitaplatz bekommen. Deshalb setzte sie Ende des vergangenen Jahres alle Hebel in Bewegung, damit ihr Sohn eine ihm zustehende Betreuung bekommt. Denn bei Rodi besteht der Verdacht auf eine autistische Störung. Er hat eine Entwicklungsverzögerung und Sprachstörung.

Die Mutti des Fünfjährigen wandte sich an alle möglichen Stellen; Kitaverwaltung der Stadt, Landkreis, Kita-Elternbeirat, Anwalt – mit Erfolg. „Rodi geht es gut, er hat die benötigten Maßnahmen und einen Kitaplatz in Oranienburg bekommen. So lange es noch keine Zusage für die Unterstützung durch einen Einzelfallhelfer gibt, kümmert sich eine Erzieherin der Kita speziell um Rodi. Aber in der nächsten Woche gibt es einen Gesprächstermin beim Landkreis, der für die Einzelfallbetreuung zuständig ist.“

Irene Scherer freut sich, dass alles zum Guten gewendet wurde. „Ich bedanke mich recht herzlich bei den Menschen, die mich unterstützt haben. Elternbeirat, Rechtsanwalt, die Mitarbeiterinnen der Kita, die die Verantwortung in vollem Umfang übernommen haben.“ Auch bei der Kita-Verwaltung der Stadt und dem Landkreis Oberhavel bedankt sie sich, „weil dort trotz der Schwierigkeit in Oranienburg bezüglich der Kita und der Frühförderung schnell gearbeitet wurde“.

Von Stefan Blumberg

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) besucht den Oranienburger Standort des Pharmaunternehmens Takeda. Hauptthema: Wie sieht die Pharma-Industrie der Zukunft aus?

13.02.2019

Fahrer Ronny K., der 2015 in Oranienburg eine 58-jährige Radlerin beim Rechtsabbiegen so schwer verletzte, dass sie starb, kommt glimpflich davon. Das Amtsgericht stellte das Verfahren gegen eine Geldauflage ein.

16.02.2019

Der Hennigsdorfer Johann Eger gewinnt das Voting zur besten Idee bei der Show „Schule der Löwen“ von der Wirtschaftsjunioren Oberhavel. 800 Stimmen wurden abgegeben.

13.02.2019