Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Rückblick: Durch Oberhavel mit dem Rad
Lokales Oberhavel Oranienburg Rückblick: Durch Oberhavel mit dem Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:39 30.04.2018
Helge Treichel (l.) und Nadine Bieneck nach der Zieldurchfahrt der letzten Etappe in Fürstenberg auf dem Kirchplatz. Quelle: Helge Treichel
Oberhavel

118 Kilometer lang war die Strecke – einmal von Süden nach Norden durch den Landkreis Oberhavel – welche die MAZ-Reporter Nadine Bieneck und Helge Treichel vom 23. bis 27. April mit dem Fahrrad abfuhren. Dabei sammelten sie unterwegs Geschichten und Fotos von Menschen und Sehenswertem aus Oberhavel ein. Wie fällt das Fazit nach der Woche aus?

Nadine Bieneck: „Die Heimatverbundenheit ist beeindruckend“

Nadine Bieneck. Quelle: Bert Wittke

„Nach 171 Kilometern auf dem Rad quer durch Oberhavel bleiben eine Menge Erinnerungen hängen. Landschaft und Menschen haben nachhaltigen Eindruck geschaffen. Die frühlingshaften Felder und Wälder, die zu neuem Leben erweckte Flora und Fauna sind bereits ein Paradies für sich. Getoppt werden die blühenden Landschaften allerdings von der Herzlichkeit und Offenheit der Menschen, die in diesem Landstrich leben.

Die Begleitung der Hennigsdorfer Schützenbrüder oder auch der Empfang unseres MAZ-Rad-Kommandos in Krewelin einschließlich des Dorfrundgangs wird mir lange in guter Erinnerung bleiben. Besonders beeindruckte mich die Heimatverbundenheit der Oberhaveler mit ihrer Region. „Wir haben hier alles was wir brauchen, sind hier groß geworden – warum sollten wir weggehen. Wir haben Natur und Ruhe, viel Grün und Wasser und sind trotzdem schnell in der Großstadt.“ So lautete die Top-5 der meistgenannten Sätze dieser Tage. Die Menschen leben gern hier, das spürt man. Und sie passen aufeinander auf, sind bereit, sich für ihre Heimat zu engagieren. Es ist ein herzliches Miteinander, das Mut und zuversichtlich macht für die Herausforderungen der Zukunft. Nach fünf Tagen rollten wir mit letztlich satten 171 statt der errechneten 118 Kilometer in den Knochen über die Ziellinie. Ich finde – jeder einzelne war es mehr als wert.“

Insgesamt 118 Kilometer lang ist die Strecke – einmal von Süd nach Nord durch den Landkreis Oberhavel. Zwei MAZ-Reporter erkunden den Landkreis per Fahrrad und sammeln unterwegs Geschichten und Fotos von Menschen und Sehenswertem ein. Die vierte Etappe führt am Donnerstag von Zehdenick über Gransee bis nach Mildenberg – vorbei an Geronsee und Wentowsee.

Helge Treichel: „Oberhavel – ein Radlerparadies“

Helge Treichel. Quelle: Enrico Kugler

„Fünf Tage, fünf Etappen, unzählige Eindrücke. Wie Highways für Zweiräder durchziehen Fahrradstraßen den Landkreis Oberhavel. Wahrlich paradiesisch! Es ist unglaublich erholsam, auf diesen asphaltierten und sehr gut markierten Magistralen entlang zu rollen. An Rapsfeldern und Seeufern vorbei, durch maigrüne Wälder und scheinbar verschlafene Dörfer. Nur selten nerven Wurzelaufbrüche oder suboptimale Wegführungen. Die sogenannte „Knotenpunktwegweisung“ ist ein ergänzendes System, mit dem überregionale Radfernwege, regionale, lokale und straßenbegleitende Radwege zu einem engmaschigen Netz verbunden werden. Die weißen Ziffern und Kreise auf rotem Grund waren auf unserer Strecke zwischen Hennigsdorf und Fürstenberg stets präsent. Man merkt schnell, wie konsequent in den Fahrradtourismus investiert wurde. Bravo und Dankeschön! Neben dem Fahren hat das Verweilen einen weiteren Aha-Effekt bei mir ausgelöst: Es gibt einfach unglaublich schöne Dinge, die jeder für sich entdecken kann. Ich meine nicht nur Museen, Gebäude und Parks, sondern auch die kleinen Beobachtungen am Wegesrand: ein Baum oder ein Ameisenhügel, die freundliche Oma, flüchtige Szenen und Momente, ein spektakulärer Seeblick. All das ist Balsam für die Seele. Der landschaftliche, geschichtliche und natürliche Reichtum hat mich – bereichert.

Alle Touren noch einmal zum Anschauen:

Insgesamt 118 Kilometer lang ist die Strecke – einmal von Süd nach Nord durch den Landkreis Oberhavel. Zwei MAZ-Reporter erkunden den Landkreis per Fahrrad und sammeln unterwegs Geschichten und Fotos von Menschen und Sehenswertem ein. Die zweite Etappe führt von Borgsdorf-Pinnow über Lehnitz, Bernöwe und Kreuzbruch nach Liebenwalde.

Lesen Sie dazu auch:

MAZ-Radtour, Etappe 1 am 23. April 2018: „Oberhavel mit dem Drahtesel entdecken

MAZ-Radtour, Etappe 2 am 24. April 2018: „30 Kilometer am Wasser entlang

MAZ-Radtour, Etappe 3 am 25. April 2018: „280 Seelen – Peter Nickel kennt sie alle

MAZ-Radtour, Etappe 4 am 26. April 2018: „Alle Wege führen nach Kraatz

MAZ-Radtour, Etappe 5 am 27. April 2018: „Man muss dafür gemacht sein

Insgesamt 118 Kilometer lang ist die Strecke – einmal von Süd nach Nord durch den Landkreis Oberhavel. Die MAZ-Reporter Nadine Bieneck und Helge Treichel erkunden den Landkreis per Fahrrad und sammeln unterwegs Geschichten und Fotos von Menschen und Sehenswertem ein. Die dritte Etappe führt von Liebenwalde über Krewelin nach Zehdenick – vorbei an Voßkanal, Schneller Havel und Döllnfließ.

Von Nadine Bieneck und Helge Treichel

Oranienburg Ausbau ab 22. Mai 2018 - A 10: Bauarbeiten beginnen

Im Mai beginnen die Bauarbeiten für den sechsspurigen Ausbau der A 10 zwischen Birkenwerder und dem Dreieck Havelland.

30.04.2018

Gescheitert ist in der Nacht zu Freitag ein Einbruchversuch in die Star-Tankstelle in der Oranienburger Chausseestraße. Die Täter verursachten dabei jedoch Schäden in Höhe von 3000 Euro.

27.04.2018

Gegen einen Straßenbaum ist eine 54-jährige Suzuki-Fahrerin mit ihrem Pkw am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Magnus-Hirschfeld-Straße in Lehnitz geprallt. Nach Auskunft der Polizei soll die Frau zu schnell unterwegs gewesen sein.

27.04.2018