Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Im Fokus: Gesunde Ernährung
Lokales Oberhavel Oranienburg Im Fokus: Gesunde Ernährung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 03.12.2018
Fünftklässler der Comenius-Grundschule nahmen sich den Inhalt der Brotdosen vor und machten davon vor und nach dem Projekt ein Foto. Quelle: Ulrike Gawande
Oranienburg

Joghurt zu kochen und Ketchup herzustellen, habe ihm am meisten Spaß gemacht, verriet am Freitag im Kreistagssaal Marc (10) von der Oranienburger Comenius-Grundschule bei der Präsentation der Projektergebnisse der „Lokalen Tafelrunde“ an der sieben Schulen aus Oberhavel teilnahmen.

Vier Projekte standen zur Auswahl

Seit September beschäftigten sich die Schüler aktiv mit gesunder Ernährung. „Ich bin begeistert davon, wie die Projekte zuckerfreier Vormittag, Mensa AG, Brotprüfung und GemüseKlasse von den Kindern und Jugendlichen umgesetzt wurden“, lobte der SPD-Landtagsabgeordnete und Schirmherr der Tafelrunde Björn Lüttmann in seiner Ansprache. Die Themen gesunde Ernährung, Schulverpflegung und Nachhaltigkeit seien auf kreative Weise behandelt worden.

Die Germendorfer Grundschüler ließen an der Tafel ein Beet wachsen. Quelle: Ulrike Gawande

So präsentierten auf humorvolle Art die Grundschüler aus Germendorf ein an der Tafel wachsendes Beet als Ergebnis ihrer Gemüseklasse, bei derer sie Bohnen, Petersilie, Dill und Salat angepflanzt und sogar für deren Wachstum gesungen hatten. Die Petersilie sei dabei der Spätzünder gewesen. In den Herbstferien verwandelten sie sogar ihren Hort in ein Restaurant und stellten Tischregeln auf. Gerade sitzen und Ellenbogen vom Tisch seien noch einfach gewesen, die Lautstärke beim Essen zu reduzieren hingegen ausbaufähig. Auch die Beilagen des Schulessens werden unter die Lupe genommen: Menge, Temperatur, Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Ein Zuckerquiz der Mendheim-Schüler. Quelle: Ulrike Gawande

Die Schüler der Oranienburger Jean-Clermont-Schule erteilten hingegen ihrem Schulessen eine klare Absage. Max: „Es schmeckt nicht!“ Außerdem gebe es viel zu wenig Plätze (54) in der Mensa, die zudem viel zu unruhig sei. „Was würde passieren, wenn alle 312 Schüler zum Essen kommen?“ Aber die Schüler kritisierten nicht nur, sondern hatten auch Lösungsansätze vorbereitet. So könnte die Terrasse zum Wintergarten umgebaut und so die Mensa erweitert werden. Überhaupt keine Cafeteria mehr haben hingegen die Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums, die für ihre Präsentation ein Zucker-Quiz vorbereitet hatten und an der Schule einen Zucker-frei-tag eingeführt haben. Auch ein Kochbuch entstand im Rahmen der „Lokalen Tafelrunde“mit Rezepten aus der zuckerfreien Winterküche.

Probehäppchen der Kremmener Oberschule. Quelle: Ulrike Gawande

Die Schüler der Goethe Oberschule in Kremmen hatten Probehäppchen dabei. Nur die Brotprüfung, die in der Bäckerei Plentz stattfinden sollte, musste aus Krankheitsgründen verschoben werden. Die Waldschüler gingen aber kreativ damit um, schrieben Gedichte und Geschichten und entwarfen sogar Brotmode.

Die Waldschüler schrieben Briefe an Bäcker Plentz. Quelle: Ulrike Gawande

Von Ulrike Gawande

Ornamente im Stile von Scherenschnitten von Henri Matisse schufen Viertklässler der Havelgrundschule für den Weihnachtsbaum der City-Gemeinschaft Oranienburg, die noch bis Montag auf der Suche nach sozialen Projektideen ist.

30.11.2018

Seit Januar 2017 gibt es auf Youtube jeden Sonntag eine neue Ausgabe von „KeineWochenShow“. Die beiden Oranienburger Thomas Mewes und Robert Tiesler sprechen dort über das lokale und sonstige Geschehen. Am Sonntag geht Ausgabe 100 online.

30.11.2018

Am Freitag gehörte der Oranienburger Grollmisch zu den zehn Senioren des Landes Brandenburg, die von Sozialministerin Susanna Karawanskij für ihre Verdienste in Potsdam geehrt wurden.

30.11.2018