Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Tag der Entscheidung: Bombenentschärfung oder nicht?
Lokales Oberhavel Oranienburg Tag der Entscheidung: Bombenentschärfung oder nicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 12.10.2016
Dieser Sperrkreis ist bei Bombenfunden am Donnerstag bis 8 Uhr zu verlassen. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Oranienburg

Am Mittwochvormittag entscheidet sich, ob am Donnerstag, 13. Oktober, auf dem Grundstück Am alten Hafen 13 in Lehnitz zwei Blindgänger entschärft werden müssen. „Der KMBD wird führzeitig informieren“, so Ordnungsamtsleiterin Sylvia Holm. Es sei damit zu rechnen, dass S-Bahnen und Fernzüge bereits am Vormittag gestoppt werden müssen. Denn sollte es sich um Bomben handeln, wird der gefährdete Bereich sofort im Radius von 100 Metern um die Fundstelle gesperrt. Der gesamte Bahnverkehr bliebe bis zur Entwarnung am Folgetag unterbrochen. Auch der Oder-Havel-Kanal wird umgehend gesperrt. Und natürlich müssen die 14 Lehnitzer, die in der Gefahrenzone zu Hause sind, stehenden Fußes ihre Häuser verlassen. Die Lehnitzstraße ist vom 100-Meter-Sperrkreis nicht betroffen und bleibt Mittwoch in jedem Fall befahrbar.

Zugausfälle und Ersatzverkehr am Mittwoch

RE Linie 5 Rostock/Stralsund - Berlin - Wünsdorf-Waldstadt

Die Züge der Linie RE 5 fallen bereits baubedingt zwischen Neustrelitz und Gransee aus und werden durch Busse ersetzt. Auf Grund der Bombenentschärfung müssen die Züge ab etwa 8 Uhr zusätzlich zwischen Gransee und Berlin Gesundbrunnen ausfallen.

Der Ersatzverkehr fährt zwischen Neustrelitz und Birkenwerder. In Birkenwerder besteht Anschluss an die S-Bahn-Linie 1 in/aus Richtung Berlin. Eventuell wird ein Umstieg in Gransee erforderlich.

Diese Regelungen gelten bis Betriebsschluss, teilt die Bahn auf ihrer Homepage mit.

Bei einer Entschärfung werden die Sprengmeister Donnerstag in zwei Teams die Blindgänger nacheinander unschädlich machen. Ein Team arbeitet unter Truppführer Heino Borchert, das zweite unter René Benoit. Alle Fäden laufen bei Sprengmeister André Müller zusammen.

Als Stadt mit reichlich Erfahrung in Sachen Evakuierung und Bombenentschärfungen vor allem von Blindgängern mit chemischem Langzeitzünder hat Oranienburg „Hospitanten“ aus Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Den Leiter des KMBD, der in der „Entschärfungszentrale“ in der Feuerwache Julius-Leber-Straße dabei sein wird, und ebenso zwei Entschärfer, die den hiesigen Sprengmeistern über die Schulter schauen, so Sylvia Holm. Es geht ihnen vor allem darum, bei Bomben mit chemischen Langzeitzündern mehr Erfahrungen zu sammeln. Auch dieses Mal liegen die Asylunterkünfte von Lehnitz im Sperrkreis. Wie Kreissprecher Ronny Wappler versichert, werden rechtzeitig Aushänge in verschiedenen Sprachen angebracht. Außerdem werden die Sozialarbeiter mit den Flüchtlingen sprechen und ihnen die Situation verständlich machen. Bei der letzten Entschärfung hatte es am Bahnhof Irritationen gegeben.

Info: Der MAZ-Liveticker wird ab 8 Uhr über den aktuellen Stand berichten.

Von MAZ-online

Sven Marten soll ab Januar den Staffelstab von Friedmund Duwe als Oranienburgs Stadtbrandmeister übernehmen. Vorher müssen die Stadtverordneten dem aber zustimmen.

11.10.2016

Zum fünften Mal fand gestern an der Jean-Clermont-Schule in Sachsenhausen der Wettbewerb „Fair Cooking“, den ein ehemaliger Mitschüler und heutiger Koch initiiert hat. Vincent Krawczyk ist heute 25 und möchte auch andere Schüler vom Traumberuf Koch überzeugen. Das gelingt ihm jedes Jahr aufs Neue.

10.10.2016

Bauleute und Bauherren feierten am Freitagvormittag Richtfest für die Stadtvillen Am Schlosshafen. In den fünf Häusern befinden sich 47 Wohnungen, für die bei der städtischen Woba bereits 100 Bewerbungen vorliegen.

07.10.2016
Anzeige