Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Vier Wochen Zeitung lesen
Lokales Oberhavel Oranienburg Vier Wochen Zeitung lesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 19.04.2018
Mädchen und Jungen des Mosaik-Gymnasiums (Klassen 8a/8b) haben die MAZ in den Händen. Quelle: FOTOs: Robert Roeske
Anzeige
Oranienburg

Yana Thiede freut sich schon auf den Start des Projektes „Schulreporter 2.0“. „Wir werden lernen, die Zeitung ganz anders zu lesen als bisher. Viele nehmen Nachrichten ja nur über Facebook oder über das Fernsehen wahr. Es wird ja sehr viel nur online gelesen“, sagt die Lehrerin des Mosaikgymnasiums Oberhavel. Und das, was sie in den nächsten Wochen lernen, sollen sie am Ende praktisch umsetzen. „Wir schreiben alle eine Abschlussarbeit – das wird eine Reportage werden“, sagt die Lehrerin. Sie freut sich darauf, den Mädchen und Jungen zeigen zu können, wie sich eine Zeitung anfasst, wie sie riecht. Beim gemeinsamen Frühstück sollen sie in den nächsten vier Wochen hineinschnuppern in die MAZ. Dafür erhalten sie Aufgaben. Die Schülerinnen und Schüler werden sich mit dem Aufbau der Märkischen Allgemeinen vertraut machen, sich die Rubriken ansehen oder herausfinden, was Lokalteil bedeutet, was vor Ort passiert.

Das klingt spannend. Doch wer entscheidet, welche Nachricht ins Blatt kommt? Was unterscheidet einen Bericht von einem Kommentar? Und stehen alle Artikel online, die man in der gedruckten Zeitung liest? Wie funktioniert ein Liveticker und kann ich mich mit meiner Heimatzeitung auch bei Facebook befreunden? Fragen über Fragen, die beim Projekt MAZ-Schulreporter 2.0 beantwortet werden.

Schon im vergangenen Jahr war in Oberhavel die Teilnahme groß. Diesmal sind 20 Klassen dabei. 445 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 nahmen teil. Mit Spaß und Kreativität. In Zusammenarbeit mit den Projektpartnern „Stadtwerke“ Hennigsdorf und „Takeda“ Oranienburg lädt die Märkische Allgemeine zum Lese- und Medienförderungsprojekt ein – von heute bis 16. Mai 2018. Die Redaktion wünscht dabei viel Spaß!

Von Stefan Blumberg und Sebastian Morgner

Egal ob in Sachsen, Nordrhein-Westfalen oder Brandenburg – Keramiker gibt es überall. Und immer gibt es etwas Neues zu entdecken. So auch auf dem Töpfermarkt auf dem Schlossplatz in Oranienburg.

18.04.2018
Oranienburg Tödlicher Unfall - Mahnwache am Mittwoch

Für die tödlich verunglückte Radfahrerin wird es am Mittwoch, 18. April, um 18 Uhr in Oranienburg (Lehnitzstraße/André-Pican-Straße) eine Mahnwache geben.

15.04.2018

Vor einem Jahr standen Rita und Lothar Kurth vor dem Nichts. Ihr Haus brannte nieder, der Brandstifter machte die beiden obdachlos. Obwohl sie beide krank sind und eigentlich genug andere Sorgen haben, verlieren sie nicht den Mut.

17.04.2018
Anzeige