Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Wanderkater Felix wieder zu Hause
Lokales Oberhavel Oranienburg Wanderkater Felix wieder zu Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 18.07.2016
Felix ist wieder auf vertrautem Terrain. Quelle: Tierheim Berlin
Anzeige
Friedrichsthal

Er ist wieder da.“ Mit diesem (mittlerweile durch einen Roman und einen Film zum geflügelten Wort gewordenen) Satz verkündete Sylvia Rückert am Montag die frohe, für sie erleichternde Botschaft: Ihr Kater Felix ist wieder zu Hause. Vor zwei Wochen war der bekannte Wanderkater, der seit vier Jahren in Friedrichsthal lebt, ausgebüxt (MAZ berichtete).

Aufgrund einer Krebs-Erkrankung befürchtete die Besitzerin, er hätte sich zum Sterben zurückgezogen. Doch er ist nur in den anderen Teil von Friedrichsthal gewandert, wie jetzt herauskam. „Eine Dame hat ihn erkannt“, so die Besitzerin. Felix ist über die Friedrichsthaler Chaussee, die den Ort in zwei Hälften teilt, gelaufen. Anscheinend hat er nicht zurückgefunden. „Jetzt gibt es doch noch ein Happy End“, so Sylvia Rückert. „Er liegt wieder auf seinem roten Kissen auf der Terrasse.“

Sein Lieblingsplatz: Gartenstuhl mit roter Decke, hier lässt es sich Felix gut gehen. Quelle: Tierheim Berlin

Die Ungewissheit, was mit ihrem zehn Jahre alten Tier passiert ist, ließ ihr keine Ruhe. Mehrmals erhielt sie Anrufe von Menschen, die meinten, Felix wäre bei ihnen und wohlauf. Doch die Hoffnungen zerschellten schnell an der Realität. Nervenzehrend sei das Auf und Ab der Gefühle gewesen, so die Besitzerin.

Durch ein bösartiges Geschwür am Rücken musste dem Kater die Fellpartie dort abrasiert werden. Je länger die Suche dauerte, desto sicherer war die Besitzerin, das Fell würde nachwachsen – und ihr Kater damit nicht zwischen anderen Katzen auffallen. Doch die Bedenken waren unberechtigt.

2006 kam Felix mit sechs Monaten ins Tierheim Berlin. Nach mehreren Vermittlungsversuchen landete er in Braunschweig, wo er Ende 2010 davonlief. 17 Monate später tauchte er in Berlin auf - und war zu der Zeit aus den Schlagzeilen nicht wegzudenken.

Von Marco Winkler

Am Ende wurden mehr Besucher gezählt, als Glambeck überhaupt Einwohner hat. Mehr als 200 Gäste fanden sich an der Kirche ein, in Glambeck leben derzeit etwas mehr als 120 Einwohner. Hopseburg, Forellenessen, Bratwurst, Musik von zwei Chören, Vortrag über Störche und Töne einer Bläsergruppe – der Veranstalter scheute keine Kosten und Mühen.

17.07.2016

Die Granseer erhalten weiter akademische Unterstützung. Studenten der Fachhochschule Potsdam machten sich Gedanken über zwei Themen des Amtes Gransee und Gemeinden. Am Freitag wurden sie vorgetragen. „Interessant“, war eine der Reaktionen.

18.07.2016

Seit über 10 Jahren gibt es das Bürgerzentrum in der Mittelstadt. Zum Tag der offenen Tür stellten sich Vereine, Gruppen und Mieter vor und präsentierten ihr Angebot. Die Nutzer sind voll des Lobes für die Einrichtung der Stadt Oranienburg.

15.07.2016
Anzeige