Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Wensickendorf feiert 666 Jahre
Lokales Oberhavel Oranienburg Wensickendorf feiert 666 Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 20.06.2016
Wensickendorf rührte schon auf dem großen 800-Jahre-Festumzug in Oranienburg die Werbetrommel fürs Dorfjubiläum. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Wensickendorf

Wenn es der Volksmund richtig überliefert hat, dann haben es die Wensickendorfer einer Nonne zu verdanken, dass sie am kommenden Wochenende ein schönes Dorfjubiläum feiern dürfen. Hyldegrundi Wenzekendorps soll der Siedlung ihren Namen gegeben haben. Andere Quellen vermuten, dass Wensickendorf eine slawische Siedlung war und die Bezeichnung „Ulmen und Rüstern“ bekam, was so viel wie eng und schmal bedeuten könnte.

Schon am Freitagabend, 24. Juni, wird sich genug Gelegenheit bieten, trefflich über den Ursprung des Dorfes zu plaudern. In der Wensickendorfer Kirche wird ab 18 Uhr eine Festsitzung stattfinden, zu der Gerd Niklas vom Feuerwehrverein eine Kurzfassung der Chronik vorträgt. In der Kirche singt der Chor, es wird Orgelmusik gespielt – es ist ein kleiner festlicher Rahmen mit geladenen Gästen und allen Wensickendorfern, wenn sie mögen. Wer in der Kirche keinen Platz mehr findet, wird im Freien über Lautsprecher miterleben können, wenn Ortsvorsteher Heinz Ließke und die Pfarrerin Barbara Fülle das Wort ergreifen. Auch Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke hat sein Kommen zugesagt. Gegen 19 Uhr gibt es einen kleinen Stehempfang mit einem Gläschen Sekt.

Am nächsten Tag brauchen alle viel Durchhaltevermögen. Um 13 Uhr startet am Sonnabend, 25. Juni, das Programm auf dem Festplatz vor der Feuerwehr. Dort sind zahlreiche Infostände aufgebaut, zum Beispiel von der Niederbarnimer Eisenbahn, den Jägern und der Waldschule Briese und von der Polizei, die mit dem Infomobil anrückt und Fahrräder codiert. Die Verkehrswacht bringt ihren Überschlagssimulator mit und baut einen Parcours auf.

Mit dabei sind natürlich die Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen, der Jugendclub, der Mixgetränke braut (alkoholfrei versteht sich) und junge Frauen aus dem Ort mit ihrer Waffelbäckerei. Ab 15 Uhr verwöhnen die Damen des Seniorenclubs die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Und ebenfalls um 15 Uhr startet das Kinderprogramm mit „Tom Tom“ aus Berlin. Deftig und lecker wird es um 18 Uhr, wenn der Wildschweinbraten angeschnitten wird. Das Abendprogramm startet um 20 Uhr, wenn die Band Lowland Express aus Klein-Ziethen loslegt. Dann sollte sich der Tanzboden auf dem Festplatz füllen.

Einen Umzug durchs Dorf hat das Festkomitee ganz bewusst nicht organisiert. „Wir waren ja schon beim Umzug in Oranienburg dabei“, sagt Ortsvorsteher Heinz Ließke.

Seit fast zwei Jahren befasst sich ein Festkomitee mit dem Ortsjubiläum. „Es ging immer wieder hin und her“, sagt Heinz Ließke. Ein Wochenende im Sommer zu finden, wo nicht schon andere feiern, das war gar nicht so einfach. „Einige Wünsche bleiben sicher unerfüllt“, sagt Ließke. Doch mit diesem Programm steht den Wensickendorfern sicher ein schönes Dorffest ins Haus.

Von Andrea Kathert

Oranienburg Oberhavel: Polizeibericht vom 20. Juni - Birkenwerder: Sattelauflieger geklaut

Einen Sattelauflieger ohne Zugmaschine stahlen Unbekannte im Zeitraum von Sonnabend zu Montag. Der Auflieger mit dem Kennzeichen H-H 5640 war in der Straße An der Autobahn abgestellt und hatte mehrere Tonnen Papier geladen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 180 000 Euro. Die Fahndung nach dem Gefährt wurde eingeleitet.

20.06.2016

Am 18. Juni wird die Elektromobilitätsmesse „e/motion“ zum fünften Mal veranstaltet. Thema sind unter anderem Autos, die mit Strom fahren. Neu: Dabag-Geschäftsführer Jens Stein wird am 1. Juli die erste 24-Stunden-Ladestation in Oranienburg eröffnen.

14.06.2016
Gransee Woche der Begegnungen - Polnische Gäste im Amt Gransee

Seit 20 Jahren bestehen die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen dem Amt Gransee und Gemeinden sowie dem polnischen Partneramt Siemiatycze-Land. In dieser Zeit – seit 1999 – fanden mehrere Begegnungen zwischen Jugendlichen statt.

13.06.2016
Anzeige