Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Wunsch: Zusätzliche Bushaltestelle an der Bibliothek
Lokales Oberhavel Oranienburg Wunsch: Zusätzliche Bushaltestelle an der Bibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 07.09.2018
Die Bibliothek in Oranienburg: Eine zusätzliche Bushaltestelle würde Gehandicapten das Erreichen der Einrichtung erleichtern. Quelle: FOTO: Stefan Blumberg
Oranienburg

„Als es am schönsten war, mussten wir los.“ Das sagte Monika Schubert aus Leegebruch und spricht damit über die Schlossparknacht in Oranienburg im August. Sie ist auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen, in dem Fall den Bus. „Der letzte Bus fuhr um 22.47 Uhr in meine Richtung, die Lasershow war aber erst später. Die haben wir leider verpasst.“ Monika Schubert verweist dabei auf andere Veranstaltungen in der Kreisstadt, in der es anders laufe, aus ihrer Sicht besser: die Kneipennacht zum Beispiel, bei der die Busse richtig gut eingetaktet seien. „Ich weiß, dass die Oberhavel Verkehrsgesellschaft zu allem bereit ist, daran kann es also nicht liegen“, sagt sie mit einem Wink Richtung Tourismus und Kultur Oranienburg (TKO) gGmbH. Der wiederum war dieses Problem in der Form noch gar nicht zu Ohren gekommen. „Aber es ist gut zu wissen. Wir werden uns der Sache annehmen“, sagte Mona Schröder von der TKO.

Monika Schubert beklagt noch eine zweite Sache, die den öffentlichen Nahverkehr in Oranienburg betrifft. „An der Bibliothek in Oranienburg befindet sich leider keine Bushaltestelle. Für Menschen mit Handicap – Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer – ist es sehr schwer, in dieses neue, schöne Gebäude zu kommen. Ich kämpfe schon ziemlich lange darum, aber bislang umsonst.“ Die nächsten Haltestellen befinden sich  in der Bernauer Straße  vor  der Sparkasse, in der Berliner Straße vorm Gericht beziehungsweise in der Breiten Straße. Die  Buslinien  800, 804 und 821 würden den Bereich anfahren, aber einen Halt gebe es nicht. „Ich habe mich auch schon an den neuen Bürgermeister gewandt, habe einen Brief geschrieben mit  der  Bitte  um Einrichtung einer zusätzlichen Haltestelle in dem Bereich.“ In einer Antwort von Baudezernent Frank Oltersdorf hieß es sinngemäß, man kümmere sich.

Das ist auch geschehen, wie Oranienburgs Pressesprecher Gilbert Collé sagte. Das Thema zusätzliche Bushaltestelle sei mittlerweile Bestandteil von drei Sitzungen, in denen das ÖPNV-Konzept der Stadt behandelt wurde. Es sei die Absicht, eine zusätzliche Bushaltestelle zu installieren. Am ehesten möglich scheint es, diesen Wunsch auf der Linie 804 zu berücksichtigen. Schwieriger sei es auf der Linie 824. Der Abschlussbericht sei aber noch nicht fertig. Zudem müsse es noch Absprachen mit der OVG und der Verkehrsbehörde geben, die so eine Maßnahme genehmigen müsse. „Ende des Jahres sollte das Thema in die politischen Gremien der Stadt gehen“, so Gilbert Collé.

Von Stefan Blumberg

Vor fünf Jahren beschließt die gelernte Erzieherin Ines Klemz (50), gemeinsam mit Eltern, eine Kita zu gründen. Und was mit einer Tagespflege von fünf Steppkes begann, ist bei Eltern längst zum Geheimtipp geworden. Inzwischen gehen in die Kita Butzelhausen 41 Steppkes, die von insgesamt acht Erzieherinnen betreut werden.

07.09.2018
Hennigsdorf Polizeibericht Oberhavel vom 7. September 2018 - Polizei-Überblick: Gegen Hauswand gefahren

Betrügerischer Anruf in Hennigsdorf, Diebstahl eines Fahrradsattels in Oranienburg und Zeugen für Unfall in Schildow gesucht – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 7. September.

07.09.2018

Wenn Sie wissen wollen, wo und wie täglich die MAZ entsteht, welche Artikel den Weg ins Blatt finden, wie die Bilderauswahl getroffen wird, welche Themensetzung es gibt ... dann kommen Sie am Sonnabend in die Mittelstraße 15 nach Oranienburg.

07.09.2018