Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Zweigeteiltes Leegebruch
Lokales Oberhavel Oranienburg Zweigeteiltes Leegebruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 21.02.2016
Klare Worte gegen Leegebrucher Abendspaziergänger.. Quelle: UG
Anzeige
Leegebruch

„Wisst ihr eigentlich mit wem ihr da spazieren geht?“ So lautete das Motto und die berechtigte Frage der Kundgebung, zu der SPD, Grüne, Linke, Flüchtlingsinitiativen, DGB und Kirchen als Gegendemonstration zum ersten sogenannten Abendspaziergang aufgerufen hatten. War doch der Aufruf der Abendspaziergänger lediglich mit „Wir sind das Volk“ unterschrieben gewesen.

Durch die Anwesenheit des Veltener NPD-Abgeordneten Robert Wolinski auf der Seite der Abendspaziergänger, wurde am Freitagabend eindeutig klar, wer die Initiatoren der Kundgebung waren, die sich mit „Die Gedanken sind frei“ als Demo-Musik pikanterweise ausgerechnet ein Protestlied gegen das Regime der Nazi-Diktatur gewählt hatten.

Die Teilnehmer des 1. Leegebrucher Abendspazierganges versammelten sich am ehemaligen Volkshaus. Quelle: UG

Jeweils rund 150 Personen waren zu den Demonstrationen erschienen. „Ich bin positiv überrascht wie viele Menschen zur Gegenkundgebung erschienen sind“, erklärte Stefanie Rose, Leegebrucherin und Gemeindevertreterin der Linken. Trotzdem sei es erschreckend, wie viele Teilnehmer sich bei den Abendspaziergängern versammelt hätten. „Das sind in jedem Fall zu viele.“

Deutliche Worte auf der Seite der Gegendemonstranten. Quelle: UG

Aber nicht nur Leegebrucher, auch Bärenklauer und Veltener waren gekommen, um ein klares Zeichen für ein friedliches Miteinander in Leegebruch zu setzen. „Ich bin hier, um deutlich zu machen, dass die Flüchtlinge ein Recht haben, hier zu sein“, erklärt Matthias Pfeifer aus Velten sein Engagement. „Die Deutschen brauchen keine Angst zu haben.“

Auch Alexander Giese, der sich am Hedwig-Bollhagen-Gymnasium in Velten für eine Schule ohne Rassismus (SOR-AG) engagiert, zeigte auf der Kundgebung in Leegebruch Gesicht. Er berichtete vom Schulprojekt „Kultur-Rallye“, bei dem mit Jugendlichen das Thema Flucht thematisiert wird und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen abgebaut werden sollen.

Teilnehmer der Gegenkundgebung in Leegebruch Quelle: UG

Vorurteile, verpackt in angebliche Fallbeispiele, die von den Rednern des Leegebrucher Abendspazierganges zur Verunsicherung der Bürger genutzt wurden. Für den Abendspaziergang geworben hatte man neben angstschürenden Punkten, wie sexuellen Übergriffen und Gewalt gegen Polizisten, mit harmlos klingenden Themen wie Sicherheit für Familien, eine angemessene Asylpolitik und Frieden in der Welt.

Nahe des ehemaligen Volkshauses standen sich die demonstrierenden Gruppen wohl getrennt von mehreren Mannschaftswagen der Polizei, gegenüber. Es blieb friedlich.

Von Ulrike Gawande

Oranienburg Rosemarie Allenberg erhält den Ehrenamtspreis - Seele der Zühlsdorfer Volkssolidarität

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt die Zühlsdorferin Rosemarie Allenberg den Ehrenamtspreis des Landkreises Oberhavel und von der Gemeinde Mühlenbecker Land. Sie habe schon immer gern geholfen, bringt die pensionierte Lehrerin ihren inneren Antrieb auf den Punkt.

20.02.2016
Gransee Nassenheide: Mühlensiedlung in Planung - Ausbau erst im nächsten Jahr

Stück für Stück geht es vorwärts: In Nassenheide wird der nächste Teil des Ortes auf den Ausbau der Wege vorbereitet: die Mühlensiedlung. Sie sollte eigentlich 2016 an der Reihe sein, jetzt verschiebt sich der Ausbau bis ins nächste Jahr.

19.02.2016
Oranienburg Karikaturist Schoenfeld stellt in Oranienburg aus - Satire ist kein Himbeerwasser

Rund 43 000 Karikaturen hat der in Schmachtenhagen geborene, international gefeierte Zeichner Karl-Heinz Schoenfeld Zeit seines Lebens geschaffen. Achtzig davon sind nun in der Oranienburger Touristinformation zu sehen. Zur Vernissage kam der Künstler persönlich in die Stadt an der Havel.

19.02.2016
Anzeige