Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oranienburgerin drückte Hillary die Daumen
Lokales Oberhavel Oranienburgerin drückte Hillary die Daumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 09.11.2016
2009: Die 12. Klasse der Oranienburger Torhorst-Gesamtschule mit Hillary Clinton. Paula Scholze ist im Hintergrund rechts neben ihr. Quelle: privat
Anzeige
Oranienburg

Paula Scholze findet klare Worte. „Das ist erschreckend.“ So kommentiert die 25-Jährige aus Oranienburg das Ergebnis der US-Wahlen. „Ich war für Hillary Clinton. Der Trump hat einfach eine Macke, seine Sprüche finde ich überhaupt nicht angemessen.“

Sie hätte sich schon deshalb über einen Wahlsieg von Clinton gefreut, weil sie sie vor sieben Jahren selbst getroffen hat. Damals ging Paula Scholze in die 12. Klasse der Torhorst-Gesamtschule. 2009 wurde in Berlin das 20. Mauerfall-Jubiläum gefeiert. Ihre Klasse hatte die Gelegenheit, ein Mauersegment zu bemalen. Es war Teil einer Domino-Performance, alle Teile standen auf dem ehemaligen Mauerstreifen und fielen am Abend um.

Weil die US-Botschaft bei der Aktion der Partner der Torhorstschule war, traf die Klasse auch die damalige Außenministerin Clinton. „Viel gesagt hat sie nicht, sie hat sich alles angehört, was wir ihr erzählt hatten. Aber sie war wohl ganz begeistert von unserem Mauerteil, oder zumindest hat sie so getan“, erinnert sich Paula Scholze.

Von Robert Tiesler

Oberhavel US-Wahl – Reaktionen in Oberhavel - Überrascht und enttäuscht über Trump-Sieg

Donald Trump wird im Januar 2017 neuer Präsident der USA. Er setzte sich am Mittwochmorgen gegen Hillary Clinton durch. Wir haben uns im ganzen Landkreis Oberhavel umgehört und die Bürgermeister der Region gefragt, was sie von diesem Ergebnis halten.

09.11.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 9. November 2016 - Sattelauflieger prallt gegen Straßenbaum

Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, ist ein Sattelauflieger mit einem Anhänger voller Kies am Dienstagmorgen auf der B 273 in Richtung Oranienburg von der Straße abgekommen. Der Lkw prallte gegen einen Straßenbaum, wobei der Auflieger mitten auf der Straße zum Stillstand kam. Zur Bergung musste die Straße etwa dreieinhalb Stunden gesperrt werden.

09.11.2016

Sie ist schon stolze 90 Jahre alt, aber immer noch fit wie ein Turnschuh: Hildegard Dunst. Sie lebt in Groß-Ziethen und ist viel an der frischen Luft. Jeden Tag nämlich kümmert sie sich um den Gehweg und die Grünfläche vor ihrem Grundstück. Das mache sie lieber, als im Wohnzimmer rumzusitzen, sagt sie.

09.11.2016
Anzeige