Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Orgel in der Kirche klingt jetzt besser

Hohenbruch Orgel in der Kirche klingt jetzt besser

Die Orgel in der Hohenbrucher Kirche hatte es dringend nötig: Jetzt sind die Wartungsarbeiten abgeschlossen. Am 3. September findet dort deshalb ein Konzert statt. Dennoch sind in den nächsten Jahren noch echte Sanierungsarbeiten notwendig, und dafür soll weiter gesammelt werden.

Voriger Artikel
Ortsschild steht nicht dort, wo Ort beginnt
Nächster Artikel
Wohnanlage für Flüchtlinge wird teurer

Die Orgel in der Hohenbrucher Kirche.

Quelle: Robert Tiesler

Hohenbruch. Die Wartungsarbeiten an der Orgel in der Hohenbrucher Kirche sind abgeschlossen. Monatelang haben die Mitglieder der Kirchengemeinde dafür gesammelt, dass die Reparaturkosten zusammen kamen. Am Ende konnte etwa ein Dreiviertel der Summe durch Spenden abbezahlt werden. „Ohne diese Spenden wäre das nicht gegangen“, sagt Pfarrer Malte Koopmann. Es habe auch eine einige Großspender gegeben. Etwa 3500 Euro haben die Wartungsarbeiten an der Orgel gekostet.

„Die praktischen Arbeiten haben dann nur zwei Wochen gedauert“, erklärt Malte Koopmann. „Aber das ganze Drumherum dauerte letztlich ein halbes Jahr.“ Verschiedene Orgelbauer sahen sich das fast 200 Jahre alte Instrument an und gaben Angebote ab. Es mussten Gutachten zum Zustand der Orgelpfeifen erstellt werden. Der Orgelsachverständige der Landeskirche musste ebenfalls befragt werden.

Die Kirche in Hohenbruch

Die Kirche in Hohenbruch.

Quelle: Robert Tiesler

Es handelt sich – so sagt es Malte Koopmann ausdrücklich – nicht um eine Sanierung der Orgel, sondern nur um eine Wartung. „Bei einer Sanierung wären Neuanfertigungen von Orgelpfeifen nötig“, so der Pfarrer. Das aber wäre eigentlich auch notwendig, denn Misstöne produzieren die Pfeifen immer noch. Auch um das Orgelgehäuse müsse man sich kümmern. Das aber wird dann nochmals eine teure Angelegenheit. „Wir werden jetzt erst mal dafür sorgen, dass die Orgel nie wieder in diesen schlimmen Zustand gerät“, sagt Pfarrer Koopmann. Man habe nun einen Wartungsvertrag. „Aber eine Restaurierung würde sich lohnen. Man muss da am Ball bleiben.“

Am Sonnabend, 3. September, beginnt um 17 Uhr ein Orgelkonzert in der Hohenbrucher Kirche. Andreas Hetze aus Berlin, Organist der Schlosskirche in Berlin-Köpenick, spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude und Johann Gottfried Walther.

Der Eintritt ist frei, aber die Besucher werden um Spenden für die Erhaltung der Orgel gebeten. Sie feiert im nächsten Jahr ihr 200. Jubiläum.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg