Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ortsbeirat will Halteverbot vor der Schule
Lokales Oberhavel Ortsbeirat will Halteverbot vor der Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:50 28.10.2016
Gilt in der Bärenklauer Straße in Vehlefanz bald ein Halteverbot? Quelle: Christel Köster
Anzeige
Vehlefanz

Parkende Autos auf der Bärenklauer Straße in Vehlefanz. Es ist ein im Dorf heiß diskutiertes Thema. Erst am Dienstagabend gab es dort einen Unfall. Ein Opel war auf einen dort abgestellten Transporter gefahren. Dabei sind zwei Menschen verletzt worden.

Der Ortsbeirat möchte am liebsten in der Bärenklauer Straße ein Halteverbot durchsetzen. Im Blickpunkt stehen insbesondere der Bereich der Grundschule und des Sportplatzes. „Wir werden den Antrag stellen, dort ein Halteverbot einzurichten, um die Situation zu entschärfen“, sagte Ortsvorsteherin Erika Kaatsch (BfO) am Donnerstag. Am Vorabend hatte der Ortsbeirat darüber diskutiert.

Dirk Eger, der Leiter des Ordnungsamtes in Oberkrämer, unterstützt diese Initiative – zumindest was das Parken vor der Schule angeht. „Wir reden da ja auch über die Schulwegsicherheit“, sagt er. Wenn Kinder auf dem Bärenklauer Weg durch parkende Autos verdeckt würden, könne das gefährlich werden. Dirk Eger bezeichnet es als „nicht günstig“, dass immer wieder Autos in diesem Bereich der Straße parken.

Innerhalb der Tempo-30-Zone vor und hinter der Schule solle das Halteverbot gelten, der entsprechende Antrag beim Landkreis sei bereits gestellt, so Dirk Eger. Auch vom Revierpolizist werde die Gemeinde unterstützt.

Etwas anders sieht es im Bereich des Sportplatzes aus. Wenn da Fußballspiele stattfinden, ist auch dort die Bärenklauer Straße voller parkender Autos. „Da reichen wohl auch die vorhandenen Parkplätze nicht“, sagt Dirk Eger. Eine Lösung dafür gebe es momentan nicht. Dort aber auch ein Halteverbot anzuordnen, sei zunächst keine Lösung.

Von Robert Tiesler

30 junge Frauen und Männer haben am Donnerstag ausprobiert, wie es wohl wäre, wenn sie an der Polizeifachhochschule ein Bachelor-Studium aufnehmen würden. Vorausgesetzt, sie würden die harten Auswahlkriterien erfüllen. Der Beruf reizt die jungen Menschen. Was er aber an Verantwortung bedeutet, hörten sie vom Vizepräsidenten.

27.10.2016

Viele Menschen reagieren bestürzt auf die Nachricht, dass der Schauspieler Manfred Krug gestorben ist. Krug, der in Hennigsdorf aufwuchs und im Stahlwerk Brandenburg Schmelzer gelernt hatte, sei eher Künstler als Stahlwerker gewesen. Einmal soll er sogar im Werk eingeschlafen sein.

27.10.2016

In einem offenen Brief hatten rund 30 Flüchtlinge aus dem Heim in Stolpe-Süd sich über die beengten Zustände im neugebauten Haus 6 beklagt. Aus der Kreisverwaltung heißt es dazu, man wolle die Wünsche einzelner Bewohner in dem Haus erfüllen, sofern das möglich ist.

27.10.2016
Anzeige