Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Peter Tauber zu Gast auf dem Spargelhof

Große Politik in Kremmen Peter Tauber zu Gast auf dem Spargelhof

Der CDU-Generalsekretär Peter Tauber war am Montagabend zu Gast auf dem Kremmener Spargelhof. Dort äußerte er sich zu aktuellen Problemen in Deutschland: Warum Meckern gar nicht so schlecht sein kann und warum Angela Merkels Satz „Wir schaffen das!“ richtig war.

Voriger Artikel
Situation für Radfahrer soll sich verbessern
Nächster Artikel
Verbindung Marwitz-Bötzow gesperrt

CDU-Generalsekretär Peter Tauber (M.) mit lokaler und regionaler Politprominenz.

Quelle: Robert Tiesler

Kremmen. Es ist eine ganz kleine Verbindung zu Oberhavel, die der CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat: Die Stadt Schotten liegt in Taubers Wahlkreis. Schotten wiederum gehört zum Vogelsbergkreis in Hessen – und dieser ist ein Partnerkreis von Oberhavel. „Und ich bin ein großer Luisen-Verehrer“, sagte Peter Tauber am Montagabend auf dem Spargelhof in Kremmen. Damit er meinte Königin Luise von Preußen, die ebenfalls in der hiesigen Region gewirkt hatte.

Ansonsten aber ging es in Kremmen um die große Politik – und natürlich um Spargel. Denn Peter Tauber war auf Einladung von Frank Bommert, dem CDU-Chef in Oberhavel, zum fünften Kremmener Spargelgespräch gekommen.

Peter Tauber während seiner Rede

Peter Tauber während seiner Rede.

Quelle: Robert Tiesler

Überall gebe es Hiobsbotschaften, schlechte Nachrichten, überall werde gemeckert und geschimpft. „Das ist nicht immer verkehrt“, so Peter Tauber. Wenn man nur zufrieden sei, dann habe man aufgehört, weiter gut sein zu wollen. Meckern bringe auch voran.

Gleichzeitig erinnerte er an die gute wirtschaftliche Bilanz der vergangenen Monate: eine niedrige Arbeitslosigkeit, ein ausgeglichener Haushalt. „Dem Staat geht’s doch gar nicht schlecht.“ Auch ging er noch mal auf den Merkel-Satz ein: „Wir schaffen das!“ Tauber: „Wenn jemand in der Verantwortung ist, und er hat nicht den Anspruch hat, Herausforderungen zu meistern, ist fehl am Platz.“ Er kenne keine Stadt, in der wegen der Flüchtlinge alles zusammengebrochen sei. Jetzt gehe es um Integration und darum, denen, die hier bleiben, zu sagen, „was wir von ihnen erwarten.“ Es gehe um klare Regeln wie Sprachkurse oder Arbeitsangebote.

Am Ende stürzten sich alle auf das Spargelbüfett

Am Ende stürzten sich alle auf das Spargelbüfett.

Quelle: Robert Tiesler

Frank Bommert sagte, dass Patriotismus gerade in immer unübersichtlicheren Zeiten von besonderer Bedeutung sei. „Dazu brauchen wir klare Werte, Standhaftigkeit und auch die Unterstützung für die Menschen, die unser Land jeden Tag tragen“, sagte er.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg