Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Petzolds Vorschlag zum Finowkanal
Lokales Oberhavel Petzolds Vorschlag zum Finowkanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.02.2016
Harald Petzold (3. v. l.) im Gespräch in Liebenwalde. Quelle: Privat
Anzeige
Liebenwalde

Etwa 15 Interessierte waren der Einladung des Bundestagsabgeordnete der Linken, Harald Petzold, gefolgt und kamen am Mittwoch zu einer Sprechstunde in die Begegnungsstätte der Volkssolidarität. Bei Kaffee und hausgebackenem Kuchen kam man schnell ins Gespräch.Und das drehte sich unter anderem um den Finowkanal und das Angebot des Bundes, für 75 Millionen Euro die Betreibung des Kanals an die Kommunen zu übertragen. Harald Petzold machte dazu deutlich, dass er die Kommunen mit dieser Aufgabe finanziell überfordert sieht. Er werde sich dafür stark machen, dass sich Bund und Land hälftig die Kosten teilen und die KAG, die kommunale Arbeitsgemeinschaft Region Finowkanal, die Betreibung übernehmen sollte.

In der KAG arbeiten die zehn Anrainerkommunen des Finowkanals, unter ihnen die Stadt Liebenwalde, sowie vielfältige Akteure, Vereine und Behörden. Die angebotenen 75 Millionen Euro sind eine einmalige Summe für die Betreibung der Schleusen, wodurch der Kanal durchgängig von Liebenwalde bis Niederfinow für Motorboote befahrbar bliebe. Die Alternative wäre, die Betreibung bleibt beim Bund, wobei dann die Schleusen außer Betrieb genommen werden. Noch diskutieren die Stadtverordneten und Gemeindevertreter über dieses Angebot. Siegfried Mattner, Fraktionsvorsitzender der Linken in der Liebenwalder Stadtverordnetenversammlung, wies eindringlich darauf hin, dass dieses Projekt einen hohen Stellenwert für Liebenwalde hat. Mattner sieht in der Entwicklung des Wassertourismus eine Chance für die Entwicklung im ländlichen Raum.

Von Andrea Kathert

Pferdehalter protestierten am Mittwochabend in Eichstädt gegen den Antrag der Linken, in Oberkrämer eine Pferdesteuer einzuführen. Günter Franke, Ortsvorsteher in Bötzow, setzt sich dafür vehement ein. Im Hauptausschuss war das Thema, das viele Zuschauer anlockte.

14.02.2016
Oberhavel Startschuss für Hohen Neuendorfer Bürgerhaushalt - Die Stadt bittet wieder um Vorschläge

Mit einer Informationsveranstaltung wurde am Mittwoch der Startschuss für den dritten Hohen Neuendorfer Bürgerhaushalt gegeben. Einwohner im Alter von 0 bis 100+ sind zum Mitmachen aufgerufen. Bis zum 9. März können Vorschläge und Ideen eingereicht werden. Wie bereits in den beiden Vorjahren ist ein Etat von 100 000 Euro dafür vorgesehen.

11.02.2016
Oberhavel Nächtlicher Einbruch in Oranienburg - 30 000 Euro Schaden bei „Spätkauf“

In den Spätkauf-Markt in der Berliner Straße drangen in der Nacht zu Donnerstag gegen 2.55 Uhr unbekannte Täter gewaltsam ein und entwendeten aus den Auslagen diverse Tabakwaren und elektronische Artikel. Die Bilanz des Einbruchs: 30 000 Euro Sachschaden.

11.02.2016
Anzeige