Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Platz 2 für Oranienburg bei Feuerwehr-Stadtlauf
Lokales Oberhavel Platz 2 für Oranienburg bei Feuerwehr-Stadtlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 15.05.2017
Die Oranienburger vom Löschzug 2 belegten am Ende den zweiten Platz. Gewonnen hat Lobeofsund aus Ostprignitz-Ruppin. Quelle: Sebastian Morgner
Anzeige
Flatow

Bei welcher Temperatur gefriert Wasser zu Eis? Die Antwort kam nicht nur bei den Nachwuchs-Feuerwehrleuten aus Oranienburg wie aus der Pistole geschossen. „Null grad“, sagt auch Lukas Schiller von der Jugendfeuerwehr Flatow. Auch seine Mannschaft nahm am Wochenende beim Stadtlauf der Stadt Kremmen teil und landet am Ende mit seinem Team auf Rang fünf. Neun Stationen mussten die Jungs absolvieren. Die Strecke betrug 4,9 Kilometer.

Die Oranienburger holten als beste Mannschaft Oberhavels Silber. Sieben Teams waren am Start. „Wir hatten bei den Stationen verschiedene Themen festgelegt. Wie zum Beispiel Schlauchflechten“, so John Wehden, Stadtjugendwart Kremmen. „Natürlich ging es bei den Fragen viel um die Feuerwehr. Doch aber auch Spaßfragen waren dabei.“ Wie heißt die deutsche Hauptstadt? Oder: Wie oft wurde Deutschland schon Fußball-Weltmeister?

„Den Kindern hat es gefallen, obwohl das Wetter nicht ganz mitspielte“, hat John Wehden gehört. „Wir waren schon in Staffelde, Sommerfeld und nun Flatow. Im nächsten Jahr findet der Stadtlauf in Kremmen statt.

Von Sebastian Morgner

In Oberkrämer ist mal wieder eine Schildkröte gefunden worden. In der Gemeinde scheint das öfter vorzukommen. Diesmal erfolgte der Fund in Vehlefanz. Der Besitzer des Tieres kann sich im Ordnungsamt von Oberkrämer melden.

15.05.2017

Der Betriebsrat der Stadtservice Oranienburg (SOG) fühlt sich bewusst nicht richtig informiert, was die Gründung der Holding betrifft, unter deren Dach ab 2018 die Turm-Erlebniscity, die Woba, die TKO und die Stadtwerke arbeiten sollen.

15.05.2017

In Oranienburg und Hennigsdorf fischten am Wochenende mehrere Männer wild an der Havel-Oder-Wasserstraße und an der Schleuse. In vier von fünf Fällen handelte es sich bei den Wildanglern um Männer, die, wie die Polizei mitteilte, nun möglicherweise Nachhilfe in puncto Angelkarte und Fischereischein bekommen.

15.05.2017
Anzeige