Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Plötzlich stand das Auto in Flammen
Lokales Oberhavel Plötzlich stand das Auto in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 04.02.2016
In Velten, unweit der Autobahn, musste die Feuerwehr ein in Brand geratenes Auto löschen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Velten

In der Nacht zu Donnerstag gegen 0.15 Uhr bemerkte der Fahrer eines Pkw Renault, als er die Bundesautobahn 10 an der Anschlussstelle Velten verließ, dass aus dem Kofferraum seines Wagens Qualm aufsteigt. Er hielt das Fahrzeug in der Hohenschöppinger Straße an und kurz darauf fing der Wagen Feuer. Die freiwillige Feuerwehr kam mit drei Löschfahrzeugen zum Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen wird als Brandursache von einem technischen Defekt ausgegangen. Personen wurden nicht verletzt.

Oranienburg: Boxkampf im Asylübergangsheim

Zwei Iraner haben am Mittwochabend in einem Asylübergangswohnheim in Oranienburg mit Fäusten aufeinander eingeschlagen. Als die Polizei vor Ort war, versuchte der ältere der beiden Männer (35) erneut, auf den jüngeren (39) loszugehen. Daraufhin wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Borgsdorf: Diebe nehmen Schmuck und Computer mit

Über eine aufgehebelte Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Borgsdorfer Friedensallee verschafften sich unbekannte Täter am Mittwoch Zutritt zum Gebäude. Sie durchsuchten die Zimmer und Schränke und entwendeten Schmuck und Computertechnik. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 2000 Euro beziffert.

Mühlenbeck: Renault überschlägt sich auf der Autobahn

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch gegen 6.15 Uhr auf der Bundesautobahn 10 zwischen den Anschlussstellen Mühlenbeck und Birkenwerder. Ein 47-jähriger Renault-Fahrer, der mit seinem Pkw auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender 44-jähriger Ford-Fahrer offenbar zu spät und fuhr aufgrund von unzureichendem Sicherheitsabstand auf. Dadurch geriet der Renault ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich einmal im Böschungsbereich. Der Fahrer des Renault verletzte sich am Arm und wurde ins Krankenhaus Berlin-Buch gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 14 000 Euro.

Glienicke: Einbruch in Supermarkt misslungen

In der Nacht zu Donnerstag haben bisher unbekannte Täter versucht, die Tür eines Supermarktes in der Oranienburger Chaussee in Glienicke aufzubrechen. Dies gelang jedoch nicht. Es entstand aber ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Oranienburg: Junge Diebe hatten es auf Energydrinks abgesehen

Zwei Jungs wurden am Mittwoch gegen 19.30 Uhr von einem Detektiv dabei erwischt, wie sie in Oranienburg Energydrinks im Wert von 15 Euro klauen wollten. Die 16- und 13-Jahre alten Jugendlichen, die Hausverbot erhielten, wurden nach erfolgter Anzeigenaufnahme an zuständige Erziehungsberechtigte übergeben.

Oranienburg: Nach Unfall angehauen

Der Fahrer eines Pkw Honda bemerkt am Mittwoch gegen 17 Uhr in Oranienburg, dass sein Auto beschädigt ist. Er konnte mit dem Wagen nicht mehr fahren, weil die Frontschürze abgerissen war. Das Auto stand auf einem Parkplatz in der Stralsunder Straße und war dort vermutlich von einem anderen Fahrzeug angefahren worden. Der Schaden beträgt rund 1500 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Von MAZonline

In Verlorenort, einem sehr kleinen Dorf im Wald bei Kremmen, lebt eine echte Meisterin. Jakira vom Zehnergrund ist Berlin-Brandenburg-Meisterin im Hundefährtensport. Die Altdeutsche Schäferhündin ist mit ihrem Herrchen jeden Tag zwischen Velten und Königshorst unterwegs.

04.02.2016
Oberhavel Förderverein der Staffelder Feuerwehr feiert Jubiläum - Zehn Jahre Hilfe für die Helfer

Staffeldes Kameraden sind froh, dass es seit nunmehr zehn Jahren einen Förderverein der Feuerwehr gibt. Dieser hat es sich zum Ziel gestellt, Geld für Investitionen zu sammeln. Dabei geht es um Anschaffungen für die Wehr wie beispielsweise einen Werkstattcontainer, Airbagsicherungen oder eine Digitalkamera. Fast 15 000 Euro sind bislang aus der Kasse des Fördervereins in die Feuerwehr geflossen. Getreu dem Motto: „Auch Helfer brauchen mal Hilfe“.

04.02.2016
Oberhavel Hilferuf aus der Oranienburger Kleiderkammer - Flüchtlingsansturm nicht mehr gewachsen

Der Verein der Oranienburger Kleiderkammer zählt nur noch 13 Mitglieder. Die Mitbegründer Karin Maaß und Ingeborg Pahl gaben ihre Funktionen ab. Auch, weil sie sich der enormen Arbeitsbelastung und dem Flüchtlingsansturm in der Ausgabestelle in der Albert-Buchmann-Straße 15 nicht mehr gewachsen fühlen.

04.02.2016
Anzeige