Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Politiker setzt Zeichen gegen rechten Terror
Lokales Oberhavel Politiker setzt Zeichen gegen rechten Terror
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 28.02.2016
Linken-Politiker Harald Petzold. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Oranienburg

Bundestagsabgeordneter Harald Petzold (Linke) hat seine Teilnahme an der von Antifa-Gruppen organisierten Demonstration „Gemeinsam gegen Rassismus“ am Freitag in Oranienburg verteidigt. Der Politiker erklärte am Sonntag: „Es war richtig und wichtig, dass ich mich als Abgeordneter für die Teilnahme an dieser Demonstration entschieden habe. Ich möchte zum einen den jungen Antifaschist_innen zeigen, dass ich ihr Engagement unterstütze, wo ich nur kann, und mich damit auch ihrer Vorverurteilung oder Kriminalisierung widersetze.“ Seine Büros in Nauen und Falkensee sind mehrfach von Rechten angegriffen und beschädigt worden. Es sei versucht worden, das Auto der Vorsitzenden Linken-Kreisverbandes Havelland abzufackeln. „In Nauen steckten rechte Verbrecher im August die Sporthalle des Oberstufenzentrums in Brand und vernichten nicht nur 4 Millionen Euro Steuergelder, sondern nahmen auch in Kauf, dass dort Menschen zu Schaden kommen!“, so Petzold. „Ich weiß sehr gut, wie rechter Terror sich anfühlt. Und es sind rechte Hetzer wie Karl-Michael Merkle alias Michael Mannheimer, die dafür verantwortlich sind! Nein, auf dem Schlossplatz versammelten sich nicht sogenannte besorgte Bürger, sondern zum großen Teil bekennende Nazis. Und Bürger die denen hinterherlaufen, machen sich deren Gesinnung zu eigen.“ Er sei stolz auf die vielen Menschen die auf der anderen Seite des Oranienburger Schlossplatzes gemeinsam gegen Hetze und rechte Propaganda demonstriert haben. Großer Dank gelte auch den Organisator_innen des anschließenden Antirassistischen Konzerts im Oranienwerk und den Bands die dort ohne Gage spielten, so Petzold.

Von MAZonline

Oberhavel Gartenarbeit im Frühjahr - Baumschnittkurs in Hoppenrade

Dafür, wie alte Obstbäume beschnitten werden, interessierten sich am Wochenende rund 30 Hobbygärtner aus Berlin und Brandenburg. Drei Fachleute standen auf dem Apfelhof Wähnert Rede und Antwort.

28.02.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 28. Februar - Einbrecher in Bötzow und Bergfelde

Mehrere Tausend Euro Schaden, Schmuck und Technik als Beute – das ist die Bilanz von Einbrecher-Streifzügen am Sonnabend und Sonntag in Bötzow und in Bergfelde. Die Täter hebelten Terrassentüren und Fenster auf, um in die Häuser zu gelangen. Sie konnten unerkannt entkommen.

28.02.2016
Gesundheit & Lebensfreude Oranienburger Theaterprojekt für Preis vorgeschlagen - Kinder aus Flüchtlingsfamilien machen mit

Für den Sonderpreis der Staatsministerin für Kultur ist das Oranienburger Theaterprojekt „Ich und du _ du und ich“ vorgeschlagen worden. Bei diesem Projekt kommen Kinder unterschiedlicher Herkunft, zum Beispiel auch aus Flüchtlingsfamilien, zusammen. Das Projekt wird jetzt unter dem Titel „Eine Hand voll Sterne“ fortgeführt, angelehnt an den Roman von Rafik Schami.

28.02.2016
Anzeige