Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei findet Joint und Cannabispflanzen

Oberhavel: Polizeibericht vom 27. September 2016 Polizei findet Joint und Cannabispflanzen

Auf der Suche nach einem 16-jährigen Jugendlichen haben sich Polizisten in der Nacht von Montag zu Dienstag in der Wohnung eines 26-Jährigen in der Hennigsdorfer Hertzstraße umgesehen. Den 16-Jährigen fanden sie nicht, dafür aber einen angefangenen Joint und fünf kleine Cannabispflanzen.

Voriger Artikel
Randalierer stehen für ihre Tat gerade
Nächster Artikel
Schrottauto am Feldrand nervt Anwohner

Einen angefangen Joint und fünf Cannabispflanzen hat die Polizei in einer Wohnung in Hennigsdorf entdeckt.

Quelle: dpa

Hennigsdorf. Eine Mutter bat am Montag gegen 23.15 Uhr die Polizei um Hilfe bei der Suche nach ihrem Sohn. Der 16-Jährige halte sich voraussichtlich in der Wohnung eines 26-Jährigen in der Hennigsdorfer Hertzstraße auf. Sie vermutete, dass dort Drogen konsumiert werden und habe ihren Sohn abholen wollen. Jedoch sei ihr der Zutritt verweigert worden und sie habe auch keine Auskunft über den Verbleib ihres Sohnes erhalten. Polizeibeamten suchten daraufhin den 26-Jährigen auf. Dieser ließ die Polizisten auch bereitwillig in die Wohnung. Der 16-Jährige befand sich nicht dort. Die Beamten stellten jedoch einen angefangenen Joint und fünf kleine Cannabispflanzen sicher. Dabei kam ein Rauschgiftspürhund, den die Beamten vorsorglich mitgenommen hatten, zum Einsatz. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Mutter meldete sich später noch einmal bei der Polizei und teilte mit, dass sie inzwischen Kontakt zu ihrem Sohn gehabt habe.

Oberkrämer: Zwei Mercedes aufgebrochen

Auf dem Gelände einer Werkstatt in der Gemeinde Oberkrämer wurden in der Zeit vom 22. bis 26. September zwei Fahrzeuge vom Typ Mercedes aufgebrochen. Aus einem Wagen der V-Klasse wurden das Lenkrad samt Airbag, Teile der Innenverkleidung und die beiden Vordersitze entwendet. Bei einem Pkw Mercedes wurden die Türgriffe beschädigt. Aus dem Fahrzeug wurde nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Sommerfeld: Diebe durchsuchen Vereinsheim

In Sommerfeld wurde in der Zeit von Sonntag zu Montag das Fenster zu einem Vereinsheim aufgehebelt. Die Räume wurden offenbar durchsucht und dabei sechs Innentüren beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Die Schadenssumme wird mit 1500 Euro beziffert.

Glienicke: Kia fährt auf einen Krankenwagen auf

Ein Kia ist am Montag gegen 9 Uhr in der Oranienburger/Ecke Schönfließer Straße in Glienicke auf einen Krankenwagen aufgefahren. Fahrer und Beifahrer des Krankenwagens wurden dabei leicht verletzt. Der 40-jährige Kia-Fahrer war offenbar unaufmerksam und hatte auf den verkehrsbedingt haltenden Krankenwagen zu spät reagiert. Es entstand ein Sachschaden von rund 750 Euro.

Löwenberg: Kradfahrer übersehen

Eine 31-jährige VW-Fahrerin beachtete am Montagmorgen an der Kreuzung B 167/B 96 in Löwenberg offenbar nicht die Vorfahrt. Das Fahrzeug kollidierte mit einem 35-jährigen Kradfahrer, der danach noch gegen einen entgegenkommenden Pkw Toyota rollte. Der Kradfahrer wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Schadenssumme beträgt rund 10 000 Euro. Die Bundesstraße 96 musste für die Dauer von rund einer Stunde gesperrte werden.

Oranienburg: Kind bei Unfall zum Glück nur leicht verletzt

Ein neunjähriger Junge wurde am Montag gegen 15.15 Uhr in der Berliner Straße in Oranienburg von einem VW Caddy angefahren. Das Kind war mit dem Rad unterwegs. Der Fahrer hatte es offenbar übersehen, als er auf ein Grundstück abbiegen wollte. Der Mann stieg aus und fragte den Jungen, ob er verletzt sei und überreichte ihm einen Zettel mit seinen Personalien. Der Junge gab an, nicht verletzt zu sein und fuhr nach Hause. Da Zeugen den Unfall bemerkt hatten, wurde die Polizei informiert. Der Junge konnte ermittelt und befragt werden. Er ist nur leicht verletzt worden und brauchte keine medizinische Hilfe. Zum Trost überreichte ihm die Polizei einen Teddy.

Gransee: Graffiti an der Ladentür

Die Geschäftsinhaberin des Ladens in der Granseer Rudolf-Breitscheid-Straße stellte am Montag um 11.15 Uhr fest, dass bislang unbekannte Täter Graffiti auf die Ladentür geschmiert hatten. Bei den zwei Schriftzügen die vermutlich in der Zeit von Sonnabend, 12 Uhr, bis Montag, 11.15 Uhr, aufgebracht wurden, handelt es sich um Buchstabenkombinationen, welche strafrechtlich keine Bedeutung hat. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 2000 Euro angegeben.

Birkenwerder: Streifenwagen kollidiert mit jungem Wildschwein

Ein junges Wildschwein und ein Streifenwagen der Polizei sind am Montag gegen 11 Uhr auf der B96 a zwischen Birkenwerder und Bergfelde miteinander kollidiert. Das Tier verendete vor Ort, die Beamten blieben unverletzt. Der Streifenwagen war nicht mehr einsatzfähig.

Hennigsdorf: Zirkuspferde sind los

Passanten und Fahrzeugführer wurden am Montag gegen 16.50 Uhr von sechs freilaufenden Pferden überrascht, welche durch die Straßen von Hennigsdorf liefen. So passierten die sechs Tiere unter anderem die August-Conrad-Straße und die Fabrikstraße. Die Flucht der Vierbeiner endete letztendlich in der Berliner Straße. Hier wurden sie durch zwei Tierpfleger des Zirkus-Busch aus dem sie ausgebüxt waren, wieder eingefangen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg