Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Polizei holt verwahrlostes Kind aus Wohnung

Dramatischer Einsatz in Hennigsdorf Polizei holt verwahrlostes Kind aus Wohnung

Die Polizei hat am Montag gemeinsam mit dem Jugendnotdienst ein verwahrlostes und krankes 1-jähriges Mädchen aus einer Wohnung in Hennigsdorf geholt. Die Beamten sind wegen eines Streits zu der Wohnung gerufen worden. Besonders dramatisch: Das Kind war so schwer krank, dass es sofort ins Krankenhaus musste. Ihre Krankheit ist hoch ansteckend.

Voriger Artikel
Eckhard Koop löst Detlef Reckin ab
Nächster Artikel
Voll behämmert: Comedy in der Provinz

Nach einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann in Hennigsdorf musste die Polizei einschreiten.

Quelle: dpa

Hennigsdorf. Zwischen einer 20-jährigen Frau und ihrem 26-jährigen Lebensgefährten ist es laut Polizeibericht vom Montag am vergangenen Freitagnachmittag zu einer zunächst verbalen, später dann körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei waren auch der vierjährige Sohn des Mannes und die einjährige Tochter der Frau anwesend. Da die Frau keinen festen Wohnsitz hat und ihr Lebensgefährte forderte, dass sie mit ihrem Kind die Wohnung Kind verlässt, wurde der Jugendnotdienst verständigt. Dieser nahm das einjährige Mädchen in seine Obhut. Aufgrund des augenscheinlich vernachlässigten Zustandes des Kindes wurde es ins Krankenhaus nach Hennigsdorf gebracht, wo es zur Beobachtung verblieb. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass das Kind an einer ansteckenden Krankheit leidet, die bei direktem Kontakt übertragen werden kann. Da zwei Polizeibeamte mit dem einjährigen Mädchen in Kontakt gekommen waren, musste deren Dienstbekleidung und auch der Funkstreifenwagen einer speziellen Reinigung und Desinfektion unterzogen werden. Zudem mussten sich die Beamten einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Die 20-jährige Mutter kam bei ihrer Mutter unter.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberhavel

Oranienburg: In der Polizeiinspektion um Asyl gebeten

Acht syrische Bürger haben am vergangenen Freitag in der Polizeiinspektion Oranienburg um Asyl gebeten. Sie gaben an, aus ihrem Land geflüchtet zu sein und eine Registrierung in Deutschland zu wünschen. Unter den acht Personen befanden sich zwei Kinder sowie ein Jugendlicher. Der Jugendliche war nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und wurde in Obhut des Jugendamtes genommen. Die anderen Personen wurden aufgefordert, sich in die zentrale Ausländerbehörde nach Eisenhüttenstadt zu begeben. Dafür wurden ihnen Fahrkarten von der Ausländerbehörde ausgehändigt. Gegen die Erwachsenen wurden Strafanzeigen wegen illegalen Aufenthaltes aufgenommen.

Velten: Falscher Fünfziger aufgetaucht

Eine Frau zahlte am vergangenen Freitag in einer Bank in der Veltener Poststraße Bargeld ein. Darunter befand sich ein Fünfzig-Euro-Schein, der den Anschein einer Fälschung erweckte. Tatsächlich fehlten bei dem Schein fehlten mehrere Sicherheitsmerkmale. Der falsche Fünfziger wurde sichergestellt, die Kripo ermittelt.

Gransee: Weißen VW T5 gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag einen in der Granseer Vogelsangstraße abgestellten weißen Pkw VW T5 gestohlen. An dem Transporter mit dem Kennzeichen OHV-JT23 war die Aufschrift „JT Technik“ aufgebracht. Im Fahrzeug befanden sich nach Angaben des Geschädigten unter anderem Fahrzeugteile. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen bisher keine Angaben vor. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug wurde eingeleitet.

Birkenwerder: Bargeld und Laptop gestohlen

Indem sie ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Weimarer Straße in Birkenwerder aufhebelten, gelangten Unbekannte am Freitagnachmittag in das Gebäude. Sie durchsuchten die Zimmer und entwendeten nach ersten Erkenntnissen einen Laptop und Bargeld. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Birkenwerder: Einbruch in Einfamilienhaus

In der Industriestraße in Birkenwerder hebelten Unbekannte im Zeitraum vom 29. bis 31. Oktober das Fenster eines Einfamilienhauses in der Industriestraße auf und durchsuchten die Zimmer. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnte noch nicht gesagt werden, ob etwas entwendet wurde.

Borgsdorf: Schmuck gestohlen

Unbekannte Täter haben versucht, im Zeitraum vom 30. Oktober, 7.30 Uhr, bis 31. Oktober, 13.20 Uhr, die Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Borgsdorfer Lindenstraße aufzuhebeln. Da ihnen das nicht gelang, schlugen sie die Scheibe der Terrassentür ein und gelangten so ins Innere. Die Täter durchsuchten das Haus und entwendeten Schmuck. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor.

Hennigsdorf: Taxi fährt Radler an

Zu einem Unfall kam es am Montag 6.40 Uhr in der Edisonstraße/Ecke Spandauer Allee. Offenbar hatte ein Taxi-Fahrer einem 17-jährigen Radfahrer die Vorfahrt genommen. Der Radfahrer stürzte und wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Hennigsdorfer Krankenhaus gebracht.

Stechlin: In Werkstatt eingebrochen

Unbekannte haben in der Nacht von Donnerstag zu Freitag das Fenster einer Firma in Neuroofen ausgebaut und sind auf diese Weise in das Gebäude eingedrungen. Aus der Firmenwerkstatt wurden Werkzeuge gestohlen. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Gransee: Reifen zerstochen

An zwei Fahrzeugen in Gransee haben Unbekannte in der Nacht zu Sonnabend Reifen zerstochen. In der Baustraße wurden an einem VW alle vier Reifen und in der Grünstraße an einem BMW der hintere rechte Reifen zerstochen. Der Schaden beträgt insgesamt zirka 600 Euro.

Neuholland: Zu Halloween Zaun und Briefkasten beschmiert

Ein Hausbesitzer stellte am Sonnabend gegen 19.15 Uhr fest, dass sein Grundstückstor im Neuholländer Pappelweg beschädigt ist. Weiterhin waren Zaun und Briefkasten großflächig mit roter Farbe beschmiert worden. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro.

Hohen Neuendorf: Böller im Briefkasten

In der Nacht zu Sonnabend warfen bisher unbekannte Täter Böller in einen Briefkasten in der Franzstraße in Hohen Neuendorf. Der Briefkasten zerbarst und Teile davon beschädigten die Haustür. Der Schaden beträgt zirka 1000 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg