Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizei muss Diebe laufen lassen
Lokales Oberhavel Polizei muss Diebe laufen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 23.09.2015
Quelle: dpa
Hennigsdorf

Neunjähriher verletzt

Dienstag Nachmittag kam es gegen 15.30 Uhr in der Spandauer Allee zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein neunjähriger Junge mit seinem Fahrrad quer über die Fahrbahn der Spandauer Allee, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, und kollidierte mit einem Pkw Ford. Das Fahrrad des Jungen wurde dabei gegen einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Mercedes geschleudert. Der Junge verletzte sich bei dem Zusammenstoß und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Berlin Buch gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

Birkenwerder: Mazda gestohlen

In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte einen in der Thüringer Straße abgestellten Pkw Mazda der 3er Reihe gestohlen. Das braune Fahrzeug hat einen Wert von etwa 20.000 Euro und wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Oranienburg: Baumaschinen entwendet

In ein im Umbau befindliches Gebäude in der Germendorfer Allee drangen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein und entwendeten diverse Baumaschinen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.100 Euro. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Oranienburg: Ladendiebe wieder auf freiem Fuß

Vier Albaner wurden Dienstagnachmittag von einem Kunden beim Ladendiebstahl in einem Schuhgeschäft in der Friedensstraße beobachtet. Er verfolgte sie, als sie das Geschäft verließen und informierte die Polizei. Die vier Personen im Alter von 19 bis 24 Jahren gingen daraufhin zu einem Einkaufsmarkt in der Berliner Straße und entwendeten hier 25 Getränkedosen. Die Polizeibeamten stellten das Diebesgut sicher und nahmen die Personen vorläufig fest. Alle vier sind bereits wiederholt bei gemeinschaftlichen Diebstahlshandlungen innerhalb der letzten Wochen festgestellt worden. Mittwochvormittag wurden sie aufgrund des Fehlens von Haftgründen aus dem Gewahrsam entlassen, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Velten: Falscher Zehner

Eine Frau wollte Dienstagabend an der Kasse eines Supermarktes in der Rosa-Luxemburg-Straße bezahlen. Dabei gab sie der Kassiererin unter anderem einen Zehn-Euro-Schein. Bei der Kontrolle des Scheines durch das Personal an der Kasse erwies sich dieser als gefälscht. Der Schein wurde sichergestellt und die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Bötzow: Erst Schuppen, dann Haus

Unbekannte verschafften sich am Dienstag gewaltsam Zutritt zu einem Gartenhäuschen in der Fennstraße, um dann mit Hilfe eines daraus entnommenen Spatens die Terrassentür des Wohnhauses gewaltsam zu öffnen. Im Inneren des Wohnhauses durchwühlten sie Schränke. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen. In der Luchstraße versuchten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in ein Einfamilienhaus einzudringen. Sie wollten die Terrassentür und ein Fenster aufhebeln, das gelang ihnen jedoch nicht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Velten: Einbruch in Praxis

In eine Praxis in der Rosa-Luxemburg-Straße drangen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag gewaltsam ein. Zutritt haben sie sich über ein aufgehebeltes Fenster verschafft. Die Täter durchsuchten die Räume und entwendeten einen Laptop und Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro.

Von MAZonline

Nach der Netten Toilette ist die Gemeinde schon wieder Vorreiter – diesmal für ein ungewöhnliches Finanzierungsmodell im Interesse des freien Schulträgers, der das Gymnasium im Ort betreibt. Ein Investor aus Rostock baut die im Ort benötigte Sporthalle. Die Eröffnung ist im Sommer nächsten Jahres geplant.

11.03.2018
Oberhavel Infoveranstaltung zur Kremmener Notunterkunft - Asyl: Mittendrin in der Herausforderung

Etwa 300 Kremmener waren am Dienstagabend in der Stadtparkhalle bei der Informationsveranstaltung des Landkreises zum geplanten Asylbewerberheim. Die Bewohner äußerten ihre Sorgen und Ängste, mahnten aber auch die Integration der Geflüchteten an.

26.09.2015
Oberhavel Notunterkunft in Kremmen - Am Freitag kommen 93 Asylbewerber

Nicht erst im Frühjahr 2016, sondern schon am Freitag: Die Stadt Kremmen erwartet 93 Asylbewerber. Sie sollen in der Erntehelferunterkunft am Groß-Ziethener Weg unterkommen. Die Notunterkunft steht bis Februar nächsten Jahres zur Verfügung. Die Vorbereitungen dafür laufen.

24.09.2015