Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mit der Axt gegen Ruhestörer
Lokales Oberhavel Mit der Axt gegen Ruhestörer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 15.07.2015
Mit einer Axt bewaffnet stellte ein 29-Jähriger die Ruhestörer zur Rede. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
+++, Zehdenick: 29-Jähriger geht mit Axt auf Ruhestörer los

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am späten Dienstagabend in der Zehdenicker Poststraße. Zwei Männer im Alter von 23 und 27 Jahren feierten gemeinsam mit einer 26-Jährigen in deren Wohnung eine Party. Eine 36-jährige Nachbarin fühlte sich gestört und rief nach einer verbalen Auseinandersetzung mit den drei Ruhestörern ihren Bruder zu Hilfe. Der 29-jährige Bruder versuchte ebenfalls auf die Partygäste einzuwirken. Da dies ebenfalls keine Wirkung zeigte, kehrte er kurze Zeit später mit einer Axt in der Hand zurück. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 29-jährigen Bruder und dem 23-jährigen Partygast. Die 26-jährige Wohnungsinhaberin wurde bei dem Versuch zu schlichten leicht verletzt. Der 29-jährige Bruder zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Axt wurde durch die hinzukommende Mutter des 29-Jährigen gesichert. Ein Atemalkoholtest der beiden streitenden Männer ergab bei dem 23-Jährigen einen Wert von 1,9 Promille und bei dem 29-Jährigen einen Wert von 1,8 Promille.

Der Verletzte musste aufgrund seiner schweren Verletzungen noch in der gleichen Nacht aus dem Granseer Krankenhaus ins Berliner Virchow-Klinikum verlegt werden. Vor diesem Hintergrund ordnete die Staatsanwaltschaft Neuruppin eine Festnahme des 23-Jährigen an, der daraufhin versuchte vor der Polizei zu fliehen. Er wurde unweit der Wohnung seiner 26-jährigen Freundin aufgegriffen.

+++

Mühlenbeck: Betrunkener 41-Jähriger attackiert seine Eltern

Ein 41-Jähriger attackierte am Dienstagabend im elterlichen Wohnhaus in Mühlenbeck zuerst seinen 75-jährigen Vater und anschließend seine Mutter, die leicht am Fuß verletzt wurde. Der 41-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,65 Promille.

+++

Zehdenick: 14-Jährige meldet Rangelei der eigenen Eltern

Eine 14-Jährige alarmierte am Dienstagabend wegen einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihren Eltern die Polizei. Der 37-jährige Mann, der einen Atemalkohol von 1,23 Promille hatte wurde der Wohnung verwiesen. Einige Zeit später kehrte er trotzdem in die Zehdenicker Wohnung zurück. Daraufhin wurde er mit einem noch höheren Promillewert von 1,79 in Gewahrsam genommen.

+++

Gransee: Unbekannte zündeln an Müllcontainer

Bisher unbekannte Brandstifter haben am Dienstagabend an den Mülltonnen eines Granseer Supermarktes in der Templiner Straße gezündelt. Zwei Mülltonnen und ein Holzgestell gerieten in Brand. Die Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

+++

Hennigsdorf: 11-jähriger Ladendieb erwischt

Ein 11-jähriger Junge wurde am Dienstagabend beim Ladendiebstahl in einem Hennigsdorfer Geschäft am Postplatz beobachtet. Er steckte Kopfhöhrer im Wert von 20 Euro ein und wollte den Laden verlassen, ohne zu bezahlen. Der Junge ist der Polizei wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt. Der 11-Jährige erhielt Hausverbot.

+++

Liebenberg: Unfall am Ortseingang

Vermutlich aus Unaufmerksamkeit kam es am Dienstagmittag auf der Bundesstraße 167 zwischen Neulöwenberg und Liebenberg zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, eins musste abgeschleppt werden. Eine Fahrerin wurde leicht verletzt.

+++

Bergfelde: 6.000 Euro Schaden nach Vorfahrtsunfall

Ein Autofahrer beachtete am Dienstagabend in der Bergfelder Flachslakestraße die Vorfahrt eines anderen Fahrzeugs nicht und es kam zum Zusammenstoß. An beiden Autos entstand ein Schaden von rund 6.000 Euro. Der vorfahrtsberechtigte Hyundai musste abgeschleppt werden.

+++

Von MAZonline

Oberhavel Interview mit dem stellvertretenden Amtsdirektor Manfred Richter - „Die Ideen der Bürger sind jetzt gefragt“

Wie wird Gransee und das Leben dort in 20 Jahren aussehen? Antworten auf diese Fragen soll der Wettbewerb Zukunftsstadt Gransee geben. Der stellvertretende Amtsdirektor Manfred Richter erklärt im MAZ-Interview, wie der Wettbewerb funktioniert und warum die Ideen der Anwohner das Wichtigste dabei sind.

16.07.2015

Er zählt zu den Wahrzeichen von Oranienburg: der alte Getreidespeicher am Louise-Henriette-Steg. Seit Mitte der 1970er-Jahre rieselt allerdings kein Korn mehr in die großen Kammern. Seit 40 Jahren ist das denkmalgeschützte Bauwerk dem Verfall preisgegeben. Nun wagt sich ein Investor an die Sanierung des Speichers und den Neubau von Wohnungen.

15.07.2015
Oberhavel Oranienburger Abiturient für Engagement ausgezeichnet - Marco Eckert ist Torhorstpreisträger 2015

Gratulation der Mitschüler und immer wieder ein anerkennendes „Du hast es verdient“. Marco Eckert hat sich gegen zwei weitere Anwärter durchgesetzt und wurde am Mittwoch mit dem Torhorstpreis 2015 ausgezeichnet. Unter anderem entwickelte er den Schülerrat, prägte eine Versammlungskultur der Klassensprecher und richteten eine Raum für deren Arbeit ein.

15.07.2015
Anzeige