Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Polizeichef: „Wir haben nicht rumgemauschelt“

Kritische Bürgerfragen zum Thema Asyl Polizeichef: „Wir haben nicht rumgemauschelt“

„Asylbewerber begehen Straftaten“ – diesem Vorurteil trat der Leiter der Polizeiinspektion Oberhavel, Lars Borchardt, entgegen. Dieser Zusammenhang sei „nicht zutreffend“, sagte er in einer Informationsveranstaltung in Birkenwerder und stellte die diesbezügliche Statistik vor.

Voriger Artikel
Elfjähriges Mädchen verletzt
Nächster Artikel
Landrat wünscht sich mehr Aufgaben

Kreissprecher Ronny Wappler (l.) verschaffte den Einwohnern Gehör.

Quelle: Foto: Helge Treichel

Birkenwerder. Wird die Zahl der Wohnungseinbrüche sprunghaft steigen? Sollten junge Frauen ihre Reize jetzt besser verhüllen? Wie werden die Flüchtlinge betreut, die in Birkenwerder schon angekommen sind und in Zukunft ankommen? Fragen wie diese wurden am Dienstag während einer Informationsveranstaltung mit Landrat, Polizeichef und Schulamtsvertreter gestellt und beantwortet (MAZ berichtete).

Seit dem Anstieg der Flüchtlingszahlen 2013 werde das Kriminalitätsgeschehen im Zusammenhang mit Zuwanderung „intensiv beobachtet“, sagte Lars Borchardt, Leiter der Polizeiinspektion Oberhavel. Das Vorurteil oder die Befürchtung, dass Asylbewerber Straftaten begehen, „ist aus Sicht der Polizei nicht zutreffend“, so Borchardt. Von den insgesamt 150 Straftaten in den Jahren 2013/14 in der Gemeinschaftsunterkunft in Stolpe-Süd hätten sich knapp 100 innerhalb des Objektes abgespielt. Dabei gehe es zum Beispiel um das TV-Programm oder darum, wer die Waschmaschine benutzen darf. Und das wiederum sei dem Zusammenleben von so vielen Menschen verschiedener Herkunft und Religion zuzuschreiben.

In Lehnitz seien bislang insgesamt 26 Straftaten aufgenommen worden, auch einige außerhalb des Wohnobjektes. Aber das Gerücht, wonach Polizei und Landkreis nicht gegen Ladendiebe vorgehen beziehungsweise eine Schweigeprämie zahlen „ist Unsinn“, sagte Borchardt. Asylbewerber würden wie alle anderen Einwohner des Landkreises behandelt.Landrat Ludger Weskamp (SPD) bekräftigte seinerseits, dass keine Schweigeprämie gezahlt werde. In der Unterkunft in Birkenwerder seien bislang keine Straftaten bekannt geworden, so der OHV-Polizeichef.

Für Erstaunen und Befremden bei den Verantwortlichen sorgte die Aussage einer Frau aus Birkenwerder, wonach es in der Gesamtschule eine Belehrung gab, Mädchen mögen auf bauchfreie Mode oder Hotpants verzichten. Dafür gäbe es weder eine offizielle Grundlage noch einen Anlass, sagten Landrat und Polizeichef übereinstimmend. Vehement trat Borchardt zudem Zweifeln an der Polizeistatistik entgegen. „Wir haben nicht rumgemauschelt“, sagte er einem verärgerten Einwohner.

Der Landkreis stelle nicht nur den vorgeschriebenen Sozialarbeiter je 120 Asylbewerber, sondern zusätzlich einen Betreuer, informierte Fachbereichleiter Johannes Kühl.

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg