Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Geld und Schmuck aus Schwimmbadumkleide gestohlen
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: Geld und Schmuck aus Schwimmbadumkleide gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 12.06.2018
Während ein Badegast in Oranienburg schwimmen war, soll ihm Geld und Schmuck aus dem Umkleideschrank gestohlen worden sein (Symboldbild). Quelle: Robert Roeske
Fürstenberg

Ein Bootsführer wurde am Montagmorgen von einem anderen Freizeitkapitän im Yachtclub in Fürstenberg darauf aufmerksam gemacht, dass sein Bootsheck sehr tief im Wasser liegen würde. Bei der Kontrolle der Bilge (unterster Raum eines Schiffes) stellte er fest, dass sich darin etwa 50 cm Wasser angesammelt hatten. Er informierte sofort die Feuerwehr. 14 Kameraden sicherten daraufhin das Sportboot und brachten es zur Schleuse. Dort wurde es mit einem Kran an Land gebracht.

Oranienburg: Bargeld aus Umkleide gestohlen

Ein Badegast der Oranienburger T.U.R.M. Erlebniscity musste am Montag einen schmerzlichen Verlust seines Bargeldes und drei seiner Schmuckgegenstände erfahren. Er hatte, laut eigener Angaben, gegen 12 Uhr seine Geldbörse sowie seinen Goldschmuck in den Umkleideschrank des Schwimmbades gelegt und verschlossen. Als er gegen 19.30 Uhr das Schwimmbad wieder verlassen wollte und seinen Umkleideschrank aufschloss, fehlten auf bislang ungeklärte Weise circa 800 Euro Bargeld und Goldschmuck im Gesamtwert von circa 1000 Euro. Wie die Täter den Schrank öffnen konnten, blieb zunächst ungeklärt, da der Schrank keine Aufbruchsspuren aufwies. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301/8510 entgegen.

Hohen Neuendorf: Unter Drogen unterwegs

Am späten Montagnachmittag wurde in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Hohen Neuendorf ein PKW aus Großbritannien einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 20- jährigen englischen Fahrzeugführer konnten körperliche Auffälligkeiten festgestellt werden, so dass vor Ort ein Drogenvortest durchgeführt wurde, der positiv auf Cannabis anschlug. Die Person musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und da er nicht deutscher Staatsangehöriger und ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist, wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

Hennigsdorf: Kurz mal weg – Unfallflucht

Am Montagnachmittag kam es im Hennigsdorfer Walter–Kleinow-Ring zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Pkw BMW. Der Unfallverursacher und Fahrer des Kleintransporters sagte seinem Unfallgegner, dass er gleich wieder kommen würde. Im guten Glauben wartete der Fahrer des Pkw BMW 20 Minuten vergeblich und begab sich dann zur Polizei. Da der Unfallverursacher seinem Unfallgegner keine Daten zu seiner Person hinterlassen hatte und somit seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nicht nachgekommen ist, macht er sich einer Verkehrsunfallflucht strafbar, so dass die Kriminalpolizei ermittelt. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Bei 30 Grad und Sonnenschein startete am Sonntag in Sommerswalde der erste Triathlon der anderen Art. Es ging per Rad nach Kremmen und weiter mit der Draisine und zu Fuß durch den Wald.

12.06.2018

Riesenradbetreiber, Frank Dohmke, fordert Bürgermeister Alexander Laesicke zu einer Wette heraus. Er muss zur Eröffnung des Stadtfestes 192 Sportler auf den Festplatz bringen.

12.06.2018

An den kommenden drei Wochenenden wird es zwischen Hennigsdorf und Kremmen auf den Bahnlinien RE 6 und RB 55 keinen Zugverkehr geben.

12.06.2018