Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Von Sonne geblendet – aufgefahren
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: Von Sonne geblendet – aufgefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 25.03.2019
Weil er offenbar von der Sonne geblendet wurde, fuhr ein 27-Jähriger bei Höpen mit seinem Peugeot auf einen Pkw Audi auf. (Symbolbild) Quelle: Stefan Puchner/DPA
Liebenwalde

Ein 83-jähriger Audi-Fahrer befuhr Sonntagabend gegen 17.15 Uhr die L21 aus Fahrtrichtung Liebenwalde kommend in Richtung Krewelin. Auf Höhe der Ortslage Höpen fuhr er mit einer Geschwindigkeit von etwa 50 km/h. Plötzlich bemerkte er im Rückspiegel einen Pkw Peugeot, der offenbar ungebremst auf ihn den Audi auffuhr. Nach der Kollision verließen beide Fahrer selbstständig ihre Pkw. Durch die Kollision wurden im Peugeot beide Airbags ausgelöst. Dessen 27-jähriger Fahrer gab an, den vorausfahrenden Audi zu spät gesehen zu haben und von der Sonne geblendet gewesen zu sein. Er zog sich beim Zusammenstoß Verletzungen im Rückenbereich zu, welche anschließend ambulant im Krankenhaus Gransee behandelt wurden. Der Audi Fahrer blieb bei der Kollision unverletzt, auch sein Fahrzeug blieb fahrbereit. Der Peugeot musste hingegen abgeschleppt werden. Es entstand nach ersten Schätzungen an beiden Fahrzeugen ein Schaden von rund 5500 Euro.

Mühlenbecker Land: Pkw kollidiert mit Radfahrer

Ein 54-jähriger Mercedes-Fahrer übersah offenbar am Freitag (22. März) gegen 19.30 Uhr beim Abbiegen an der Ecke Schildower Chaussee/Mühlenbecker Chaussee im Ortsteil Schönfließ einen von rechts kommenden 52-jährigen Radfahrer. Beide Verkehrsteilnehmer stießen zusammen, dabei stürzte der Radfahrer verletzte sich leicht. Auf eine ärztliche Versorgung verzichtete er jedoch. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von rund 200 Euro.

Löwenberg: Auffahrunfall in Löwenberg

Am Freitagnachmittag (22. März) kam es in der Granseer Straße in Löwenberg zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkws. Anschließend klagte einer der beiden Fahrer über Schmerzen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr kamen vor Ort zum Einsatz, um ausgelaufene Betriebsstoffe, in diesem Fall Öl, zu beseitigen. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 5500 Euro.

Glienicke: Airbag aus BMW entwendet

Ermeit kam es in Glienicke in der Nacht zu Montag zu einem Einbruch in einen Pkw, aus dem anschließend der Airbag ausgebaut und entwendet wurde. Der betroffene BMW war auf einem Grundstück im Falkenweg unter einem Carport abgestellt worden. Die unbekannten Täter schlugen eine hintere Dreiecksscheibe des Fahrzeugs ein und verschafften sich somit Zugang zum Fahrzeuginneren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zehdenick: PKW-Scheiben eingeschlagen

An einem VW Golf älteren Baujahrs, der in der Marianne-Grunthal-Straße in Zehdenick abgestellt worden war, wurden in der Nacht zu Montag (25. März) zwei Scheiben durch bislang unbekannte Personen eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug selbst wurde nichts entwendet. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf.

Dannenwalde: Unfall mit Reh

Ein 45-jähriger Toyota-Fahrer befuhr Sonntagabend (24. März) gegen 20.20 Uhr von Fürstenberg aus kommend in Richtung Dannenwalde die B96. Kurz vor Dannenwalde überquerten zwei Rehe die Fahrbahn, ein Ausweichen war dem Autofahrer nicht mehr möglich. Er kollidierte mit einem der beiden Rehe auf der Fahrbahn, das Tier flüchtete anschließend vom Unfallort in unbekannte Richtung. An dem Toyota entstand durch die Kollision ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Unter dem Motto „30 Jahre Mauerfall“ zog es am Sonntagmorgen 102 Wanderfreunde von Hohen Neuendorf bis nach Frohnau und zurück. Das war ein neuer Rekord. Tourenleiter Wolfgang Pagel verknüpfte auf der MAZ-Frühlingswanderung sportliche Anforderungen und Natur mit historischem Wissen.

25.03.2019

Nach dem Fund von Betonfraß an den alten Brückenpfeilern der Dropebrücke kam es zu Änderungen der ursprünglich geplanten Bauarbeiten. Diese dauern nun länger, wie lange, das steht in den nächsten Tagen fest.

28.03.2019

Weil ihm der Bezahlvorgang zu lange dauerte, kam es in einem Hennigsdorfer Einkaufszentrum zu einer verbalen Auseinandersetzung. Diese mündete schließlich in eine Messerstecherei.

25.03.2019