Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Polizeiüberblick vom Dienstag

Polizeiüberblick vom 21. November Polizeiüberblick vom Dienstag

Ein manipulierter Lkw, ein 12-jähriger Ladendieb, eine vorgetäuschte Fahrerflucht – diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht aus dem Kreis Oberhavel vom 21. November.

Voriger Artikel
Unbekannten Toten im Wald gefunden
Nächster Artikel
Haus am Kirchplatz soll verkauft werden

Einen hohen Sachschaden verursachte ein auf die Gegenfahrbahn geratener Pkw Ford-Fahrer am Montagvormittag in Hohen Neuendorf.

Quelle: Julian Stähle

Oberhavel. Im Tagesverlauf berichteten wir bereits über mehrere Meldungen der Polizei, so einen 13-jährigen Schüler aus Oranienburg, der mit einer vermeintlichen Waffe in der Schule auftauchte, sowie einen leblos aufgefundenen Mann im Wald bei Linde im Löwenberger Land und eine bislang unbekannte EC-Karten-Betrügerin, die nun per Fahndungsfotos gesucht wird. Die weiteren Polizeimeldungen des Tages aus dem Landkreis Oberhavel gibt es nachfolgend im Überblick.

Oranienburg – Zeuge störte Täter beim Autoklau am Hotelparkplatz

Zwei unbekannte Täter versuchten am Dienstag (21. November) gegen 3.30 Uhr einen Mercedes Sprinter, welcher auf dem Kundenparkplatzes des Hotels in der Albert-Buchmann-Straße in Oranienburg abgestellt war, zu entwenden. Dabei wurden sie durch einen Zeugen gestört, woraufhin sie die Flucht ergriffen. Der Einsatz eines Fährtenhundes sowie eine durchgeführte Nahbereichsfahndung verliefen ohne Erfolg. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Birkenwerder – Manipulierte Sattelzugmaschine

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Höhe der Anschlussstelle Birkenwerder an der Bundesautobahn 10 wurde am Sonntag (19. November) gegen 22.30 Uhr ein slowakischer Sattelzug angehalten. Die Beamten stellten bei der Kontrolle des EG-Kontrollgerätes fest, dass seit der Abfahrt vom Beladeort in Berlin keinerlei Aufschriebe zur Lenkzeit und Geschwindigkeit im Massenspeicher des digitalen EG-Kontrollgerätes hinterlegt waren. Auch waren keinerlei Daten über diesen Zeitraum auf der Fahrerkarte des serbischen Fahrers abgelegt. Aufgrund dieser Tatsachen und damit dem Verdacht der Manipulation wurde die Sattelzugmaschine sichergestellt. Beamte der Sonderüberwachungsgruppe untersuchten das Gerät und stellten fest, dass der Mann einen Magneten angebracht hatte, der die Aufzeichnungen verfälschte. Der Mann wurde unter Hinzuziehung eines Dolmetschers vernommen und musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Hennigsdorf – Auf Autobahn mit Mittelschutzplanke kollidiert

Auf der Bundesautobahn 111 in Fahrtrichtung Berlin ereignete sich am Dienstag (21. November) gegen 00.25 Uhr ein Verkehrsunfall, als ein 49-jähriger Fahrer eines Pkw VW Transporters den rechten Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Hennigsdorf und Stolpe befuhr, mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abkam und mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Der Wagen kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Dadurch wurde der Fahrer leicht verletzt und musste anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der VW Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 3000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn Berlin für die Dauer von etwa fünfzig Minuten komplett gesperrt.

Hennigsdorf – Fußgängerin bei Straßenüberquerung verletzt

Ein 70-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Montag (20. November) gegen 11.20 Uhr die Marwitzer Straße in Hennigsdorf aus Richtung Marwitz kommend. Auf Höhe des Krankenhauses überquerte plötzlich eine 70-jährige Frau zu Fuß vor dem Pkw die Straße. Trotz Gefahrenbremsung kollidiert der Pkw mit der Frau. Sie stürzte auf die Motorhaube des Wagens und wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt. Insgesamt entstand 300 Euro Sachschaden.

Hohen Neuendorf – Pkw-Karambolage verursacht hohen Sachschaden

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Montagvormittag (20. November) gegen 10.15 Uhr auf der Schönfließer Straße in Hohen Neuendorf ein 31-jähriger Mann mit seinem Pkw Ford auf die Gegenfahrbahn. Ein ihm entgegenkommender Bus musste dadurch ausweichen und bis zum Stillstand abbremsen. Der Ford kollidierte mit zwei am Straßenrand geparkten Fahrzeugen, schob diese auf zwei weitere abgestellte Pkw, drehte sich um die eigene Achse und kollidierte dabei mit dem inzwischen stehenden Bus. Dieser war mit fünf Fahrgästen besetzt. Ein Fahrgast verletzte sich leicht an der Hand. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 45000 Euro.

Birkenwerder – Haus komplett durchsucht

Über die Terrassentür drangen bisher unbekannte Täter in der Nacht zum Montag (20. November) gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Weidenweg in Birkenwerder ein. Die Täter durchsuchten zahlreiche Zimmer und Schränke und entwendeten Schmuck. Der entstandene Sachschaden wird mit mehreren Tausend Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gransee – Einbruch in Bäckerei

Durch Einschlagen einer Fensterscheibe brachen bislang unbekannte Täter in der Nacht von Montag (20. November) zu Dienstag in eine Bäckerei in der Oranienburger Straße in Gransee ein. Ob etwas entwendet wurde, konnte nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Velten – Sachbeschädigung durch Graffiti an Schule

Ein Mitarbeiter eines Gymnasiums in der Emma-Ihrer-Straße in Velten teilte der Polizei am Montagmorgen eine Sachbeschädigung durch Graffiti mit. Durch bislang unbekannte Personen wurden insgesamt sieben verschieden Schriftzüge in der Zeit von Samstag (18. November) zu Sonntag am Gebäude der Schule angebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gransee – Zwölfjähriger Ladendieb

Verschiedene Waren im Wert von insgesamt 23,74 Euro wollte ein 12-jähriger Kunde eines Supermarktes in der Granseer Straße in Löwenberg am Montag gegen 12.15 Uhr entwenden. Ein Mitarbeiter bemerkte den Diebstahl und verständigte die Polizei. Der 12-jährige wurde durch die Beamten an seine Mutter übergeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fürstenberg – Vorfahrtsunfall nach übersehenem Pkw

Eine 60-jährige Autofahrerin eines Pkw VW übersah am Montagmorgen (20. November) gegen 8.25 Uhr am Abzweig Boltenhof in Fürstenberg, zwischen Bredereiche und Blumenow, einen vorfahrtsberechtigten Pkw Renault. Bei dem daraus resultierenden Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

Birkenwerder – Vorgetäuschte Verkehrsunfallflucht

Ein 84-jähriger Fahrer eines Pkw VW meldete am Montag (20. November) gegen 9.45 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Hauptstraße in Birkenwerder. Vor Ort stellte sich heraus, dass er sich die Flucht nur ausgedacht hatte. Nach bisherigem Stand kam der Fahrer des VW aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Warnbake, wobei das Fahrzeug fahrbereit blieb. Den Fahrer erwartet nun zusätzlich zum Ordnungswidrigkeitenverfahren ein Strafverfahren wegen Vortäuschung einer Straftat.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg