Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizisten bedroht, beleidigt und angegriffen
Lokales Oberhavel Polizisten bedroht, beleidigt und angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 08.06.2017
Bei der Kontrolle eines VW in der Nacht zu Donnerstag in Gransee sind die Beamten von einem Mann angegangen worden. Quelle: dpa
Anzeige
Gransee

Während einer Verkehrskontrolle eines VW am Donnerstagmorgen gegen 2 Uhr auf der Templiner Straße in Gransee kam ein 28-jähriger Mann angerannt und schlug ohne ersichtlichen Grund auf die Heckscheibe des Funkwagens. Außerdem beleidigte er die Beamten. Bei dem anschließenden Versuch, die Identität des Mannes festzustellen, verweigerte er die Angaben und bedrohte die Beamten. Diese konnten ihn durch einfache körperlicher Gewalt zu Boden bringen und anschließend mit Handfesseln fixieren. Ein Polizeibeamter erlitt dabei eine Schürfwunde am linken Knie. Eine Atemalkoholmessung bei dem 28-Jährigen ergab 1,0 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstandes und Beleidigung eingeleitet. Die kontrollierte Fahrzeugführerin des VW hatte sich während des Angriffes zunächst mit ihrem Pkw entfernt, kam aber anschließend zu Fuß zurück und outete sich als eine Bekannte des jungen Mannes, der in Gewahrsam genommen worden war.

Von Bert Wittke

Drei polnisch sprechende Männer betraten am Mittwochabend den Getränkeshop in der Leegebrucher Eichenallee. Der Mitarbeiter wurde mit einen Trick abgelenkt und währenddessen die Kasse geplündert. Die Täter entkamen mit 640 Euro Bargeld.

08.06.2017
Oberhavel Gemeinde Löwenberger Land (Oberhavel) - Auto kollidiert mit Zug – Frau schwer verletzt

Ein Auto und ein Zug der Niederbarnimer Eisenbahn (RB 12) sind am Donnerstag um 5.12 Uhr am unbeschrankten Bahnübergang zwischen Neulöwenberg und Neuhäsen (Oberhavel) zusammengestoßen. Die 39-jährige Autofahrerin musste ins Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn geflogen werden. Die 21 Bahnreisenden blieben unversehrt.

08.06.2017

Vier Vietnamesen haben sich am Mittwoch gegen 16 Uhr auf dem Postplatz in Hennigsdorf geprügelt. Zu dem Zwischenfall kam es, weil einer von ihnen, ein 16-Jähriger, einer 17-jährigen Landsmännin zuvor in Berlin unter Vorhalt eines Messers einen Rucksack und das Handy gestohlen hatte. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

08.06.2017
Anzeige