Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Radfahrer gerät unter Reisebus – und stirbt
Lokales Oberhavel Radfahrer gerät unter Reisebus – und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 23.10.2015
Trotz des schnellen Eintreffens medizinischer Hilfe konnte der Radfahrer nicht gerettet werden. Quelle: ZB
Anzeige
Oranienburg

Ein Radfahrer ist am Freitag gegen 11 Uhr beim Überqueren eines Fußgängerüberweges in Oranienburg unter einen Bus geraten. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der 77-Jährige hatte auf dem Rad sitzend den Überweg in der Saarlandstraße/Ecke Birkenallee überqueren wollen, weshalb ein Pkw anhielt. Der Fahrer des hinter dem Pkw befindlichen Busses reagierte offensichtlich zu spät, fuhr auf den Pkw auf, schob diesen zur Seite und rollte weiter. In der Folge geriet der Radfahrer unter den Bus. Feuerwehrleute bemühten sich, den Mann zu bergen. Er erlag jedoch seinen schweren Verletzungen. Der dänische Reisebus war mit 47 Jugendlichen besetzt, die bei dem Unfall unverletzt bleiben. Sie wurden vorübergehend in einer nahe gelegenen Kita untergebracht. Der Busfahrer erlitt einen Schock. Kriminalpolizei und Gutachter der Dekra ermitteln zum Unfallhergang. Zudem wurde ein Unfallseelsorger zur Unglücksstelle beordert.

Von Bert Wittke

Oberhavel Drei Verletzte bei Unfall mit Polizeiauto in Hennigsdorf - Funkwagen stößt frontal mit Peugeot zusammen

Drei Menschen sind am Donnerstagabend beim Zusammenstoß eines Funkwagens mit einem Peugeot auf der L 171 in Hennigsdorf verletzt worden. Der 25-jährige Peugeot-Fahrer hatte einen vor ihm fahrenden BMW überholt, obwohl ihm der Polizeiwagen mit Blaulicht und Martinshorn entgegen kam. Der war gerade auf dem Weg zum Krankenhaus Hennigsdorf.

23.10.2015
Oberhavel Finanzausgleichsumlage - Liebenwalde will nicht zahlen

Die Stadt Liebenwalde bleibt hart, seit Jahren schon. Sie will nach wie vor die vom brandenburgischen Finanzministerium geforderte Finanzausgleichsumlage nicht zahlen. Jedenfalls nicht, bevor der allerletzte Rechtsweg endgültig beschritten und entschieden ist. Inzwischen ist ein hübsches Sümmchen zusammengekommen: 27,97 Millionen Euro.

25.10.2015
Oberhavel Graffitikunst in Liebenwalde - Ein Stück Geschichte am Straßenrand

Die Liebenwalder haben einen Hingucker am Straßenrand bekommen. In nur vier Tagen hat Graffitikünstler Patrick Kieper aus Schwante die alte Trafostation an der Berliner Straße in ein hübsches Häuschen verwandelt. Und interessant sind die Motive noch obendrein, sie zeigen alte Postkarten von der Liebenwalder Schleuse und dem Gasthaus Ramin.

22.10.2015
Anzeige