Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Rätsel um verschwundene Bänke im Wald
Lokales Oberhavel Rätsel um verschwundene Bänke im Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 02.03.2018
Nur noch kleine Sägespänehäufchen zeugen von dem Bänken im Wald. Quelle: Walther Johann
Bergfelde

„Wo sind die Bänke geblieben?“, fragte Walter Johann aus Birkenwerder beim MAZ-Lesertelefon. Er sei begeisterter Spaziergänger und habe festgestellt, dass auf dem Wanderweg am Ende der Summter Straße in Richtung Bergfelde sämtliche Bänke und Tische abgebaut seien. Johann: „Diese wurden von Spaziergängern gern für verschiedene Zwecke genutzt: Zum Ausruhen, für ein Schwätzchen, für Dehnungsübungen der Jogger, zum Picknick und zum Wickeln der Kinder oder auch zum Kämmen der Hunde.“ Nun aber würden nur noch „kleine Häufchen Sägespäne“ davon künden, was dort einst gestanden habe.

Bänke im Wald von Birkenwerder/ Bergfelde verschwunden Quelle: Walther Johann

Da weder die Stadt Hohen Neuendorf noch die Gemeinde Birkenwerder zuständig waren, brachte ein Telefonat der MAZ mit der für den Bergfelder Forst zuständigen Revierförsterin Kathrin Sauer Klarheit. Ja, es sei richtig, dass die Bänke entfernt wurden. „Das ist ein normaler Prozess. Wir überprüfen sie regelmäßig und diese mussten aus Verkehrssicherungsgründen zurückgebaut werden“, so die Fachfrau. Nicht immer habe dies mit dem Zustand der Bänke zu tun, sondern auch mit dem Zustand der Bäume über den Sitzmöbeln. Doch es sei geplant, an einem neuen, sicheren Standort neue Bänke zu errichten.

Von Ulrike Gawande

Nach einem Sofabrand unbewohnbar ist das Erdgeschoss eines Einfamilienhauses in Hennigsdorf. Am späten Dienstagnachmittag rückte die Feuerwehr aus, um die Flammen zu löschen. Verletzt wurde glücklicherweise durch das Feuer niemand.

28.02.2018

Zehn Feuerwehrleute sind jetzt in Fürstenberg an der Drehleiter ihrer Wehr ausgebildet worden. Für den 35 Stunden umfassenden theoretischen und praktischen Lehrgang hat die Wasserstadt insgesamt 5000 Euro zur Verfügung gestellt. Am Ende gab es bei allen Teilnehmern zufriedene Gesichter.

02.03.2018

Wochenlang mussten die Nassenheider auf einen neuen Briefkasten der Deutschen Post in der Dorfmitte warten. In der Neujahrsnacht hatten Unbekannte den Postkasten am Dorfanger mit Silvesterknallern zerstört. Nach MAZ-Nachfrage bei der Post wurde der Briefkasten so schnell ausgetauscht, dass dies nicht einmal der Pressesprecher der Post mitbekam.

02.03.2018