Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Regionalzug kracht in Kleintransporter

Oberhavel: Polizeibericht vom 10. Juli Regionalzug kracht in Kleintransporter

Unheilvoller Unfall am Samstag im Zehdenicker Ortsteil Klein-Mutz. In den frühen Morgenstunden soll ein Autofahrer die Halbschranken eines Bahnübergangs umkurvt haben – wenig später kracht der Regionalzug der Linie RB 12 in das Auto. Der Unfall hat auch Folgen für den Bahnverkehr.

Voriger Artikel
Pavillon wird zum grünen Treffpunkt
Nächster Artikel
Innovationspreis für Bäckermeister Plentz

 
 

Quelle: dpa

Klein-Mutz.  Am Samstag kam es um 05:55 Uhr zu einem Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem VW-Kleintransporter. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand umfuhr der 42-jährige Fahrer des VW die Halbschranken, direkt bevor die Regionalbahn den Bahnübergang passierte. Die Regionalbahn traf den Kleintransporter auf Höhe der Beifahrertür und schob diesen trotz eingeleiteter Notbremsung ca. 100 Meter vor sich her. Der Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Zugführer erlitt einen Schock und wurde vor Ort behandelt. Der Kleintransporter erlitt Totalschaden und musste vom Gleiskörper geborgen werden. Die Bahnstrecke war für ca. 3,5 Stunden gesperrt. Die 21 Bahnpassagiere blieben unverletzt.

Oranienburg: Frau schlägt Mann Flasche über den Kopf

Am Samstagabend kam es in Oranienburger Kauflandfiliale zu einer Körperverletzung, bei welcher eine 31 Frau einem 42-jährigem Mann eine Flasche auf den Kopf schlug. Vor der Körperverletzung ist die Frau dem Mann versehentlich mit einem Einkaufswagen in die Hacken gefahren. Dieser fing an, die insgesamt 3 Frauen massiv zu beleidigen. Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung, an deren Ende der Schlag mit der Flasche stand. Der Mann musste zur Versorgung seiner Kopfplatzwunde ins Krankenhaus verbracht werden. Es wurden Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Birkenwerder: Falscher Fünfziger

Ein 44-jähriger Mann wollte am Samstag gegen 12 Uhr in der Hauptstraße in Birkenwerder bei Bauhaus mit einem gefälschten 50 €-Schein bezahlen. Die Kassiererin erkannt die „Blüte“ und informierte die Polizei. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Inverkehrbringen von Falschgeld eröffnet. Das Falschgeld wurde sichergestellt.

Hohen Neuendorf: Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstag wurde zwischen 14 und 01 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Käthe-Kollwitz-Straße in Hohen Neuendorf eingebrochen. Die Täter hebelten eine Tür auf und durchwühlten mehrere Räume im Haus. Durch die Kriminaltechniker konnte umfangreiches Spurenmaterial gesichert werden.

Zehlendorf: Alkoholfahrt endet an Straßenlaterne

Am frühen Sonntagmorgen verursachte eine 38-jährige BMW-Fahrerin in der Liebenwalder Straße in Zehlendorf alkoholbedingt einen Verkehrsunfall. In Richtung Kreuzbruch fahrend übersah die Frau eine Verkehrsinsel und kollidierte nach deren Überfahren mit einer Straßenlaterne. Die Frau pustete 1,54 Promille. Aufgrund leichter Verletzungen musste die Frau ins Krankenhaus verbracht werden. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung ihres Führerscheines.

Stolpe: Berauschter Autofahrer

Ein 29-jähriger Hyundai-Fahrer wurde am Sonnabend um 23.10 Uhr im Hohen Neuendorfer Ortsteil Stolpe kontrolliert. Bei dem Fahrer wurden Anzeichen auf Betäubungsmittelkonsum erkannt. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Konsum von Amphetaminen. Bei der folgenden Durchsuchung des PKW konnten noch weitere Betäubungsmittel sichergestellt werden. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg