Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Rettungswagen nach Polen verschenkt

Für Partnerkreis Siedlce Rettungswagen nach Polen verschenkt

Ein rund zehn Jahre alter Rettungstransportwagen aus Oberhavel ist künftig im polnischen Partnerkreis Siedlce im Einsatz. Er hat zwar schon mehr als 200.000 Kilometer auf dem Tacho, ist aber noch in gutem technischen Zustand. Es ist bereits das neunte derartige Freundschaftsgeschenk für Siedlce.

Voriger Artikel
Der Schlusspunkt im „Sonnengarten“
Nächster Artikel
Mann bedroht Asylbewerberinnen mit Pistole

Dariusz Stopa (2. v. r.), Landrat von Siedlce, nahm von Oberhavel-Landrat Ludger Weskamp (r.) die Schlüssel für den Rettungstransportwagen entgegen. An der Übergabe nahmen auch Dezernent Egmont Hamelow (l.) und der Kreistagsvorsitzende Karsten Peter Schröder teil.

Quelle: Kreis Oberhavel

Oranienburg. Für den symbolischen Betrag von einem Euro erhielt am Montag der polnische Partnerkreis Siedlce einen außer Dienst gestellter Rettungswagen (RTW) aus dem Landkreis Oberhavel. Es ist bereits das neunte Fahrzeuge , das auf diese Weise in Siedlces Dienste geht.

Dazu überreichte Landrat Ludger Weskamp gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Egmont Hamelow und dem Vorsitzenden des Kreistages, Karsten Peter Schröder, am Montagmorgen die Schlüssel für das reisefertige Fahrzeug vor dem Haupteingang der Kreisverwaltung an seinen polnischen Amtskollegen Dariusz Stopa. Der RTW, Baujahr 2005, der seine Altersgrenze mit mehr als 203 000 Kilometern erreicht hat, befindet sich in einem guten technischen Zustand und soll künftig 700 Kilometer östlich in Siedlce seinen Dienst versehen.

Landrat Ludger Weskamp betonte bei der Übergabe, dass das Geschenk die gewachsene Freundschaft zwischen den oberhavelländischen Feuerwehren und ihren Partnerverbänden bezeugt. „Das Fahrzeug wird helfen, die technische Ausstattung in den polnischen freiwilligen Feuerwehren weiter zu verbessern“, sagte der Landrat. Ein weiteres Fahrzeug wurde bereits in der Vorwoche an Landrat Tadeusz Łazowski übergeben. Anlass war der Besuch Ludger Weskamps und Karsten Peter Schröders beim Neujahrsempfang des polnischen Partnerlandkreises Biala Podlaska.

„Insgesamt hat der Landkreis Oberhavel seit 2006 14 Rettungswagen vom Typ Mercedes Benz, drei Krankentransportwagen sowie zwei Notarzteinsatzfahrzeuge vom Typ Volkswagen den beiden polnischen Partnerkreisen zur Verfügung gestellt“, so Ronny Wappler, Sprecher der Kreisverwaltung . In den dortigen freiwilligen Feuerwehren bestehe noch immer ein erheblicher Bedarf an Fahrzeugen. Insbesondere in den ländlichen Gebieten sind die Einsatzfahrzeuge oft über 30 Jahre alt. Die Einsatzfahrzeuge aus Oberhavel waren zuvor jeweils rund zehn Jahre im Rettungsdienst des Landkreises eingesetzt und haben meist über 200 000 Kilometer Fahrtstrecke bewältigt. Im Rahmen der planmäßigen Erneuerung von Rettungsdienstfahrzeugen waren sie ausgesondert worden.

Die Übergabe des Fahrzeuges an Dariusz Stopa markierte sm Montag zugleich den Abschluss des Besuchs beider polnischer Partnerlandkreise Siedlce und Biała Podlaska in Oberhavel.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg