Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Richtfest am Fischerparkplatz
Lokales Oberhavel Richtfest am Fischerparkplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 02.06.2017
Neues Geschäftsensemble am Fischerplatz: Links Lux-Augenoptik, rechts „Die Akustikerin“ und in der Mitte der Neubau mit Richtkranz. Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Oranienburg

Der Richtkranz ist am Freitagmittag über dem Neubau auf dem Grundstück in der Oranienburger Fischerstraße 11 aufgezogen worden. Rund 1,7 Millionen Euro investieren dort Vater und Sohn: Rudolf Erhardt und Sohn Cliff. Der erste Spatensicht war im Herbst letzten Jahres erfolgt. Und im Zeitplan wolle man auch bleiben: „Im Oktober 2017 wollen wir einziehen“, so Rudolf Erhardt.

Vater und Sohn führen bereits ein Familienunternehmen, die Oberhavel Hausverwaltungs GmbH mit Sitz in Zehdenick und in der Schulstraße 7 in Oranienburg. Dort ist es zu eng geworden für die bald zwölf Mitarbeiter.

„Mit drei Häusern in Zehdenick fing 1990 alles an“ erinnert sich Rudolf Erhardt, einst Produktionsleiter bei Konsum Backwaren. Die GmbH, gegründet 2001, verwaltete bisher rund 1000 Wohnungen von Einzelpersonen und Eigentümergemeinschaften. Gerade sind 1000 Wohnungen dazu gekommen, die er übernommen hat und die nun von einer der Tochtergesellschaften, die der Sohn übernommen hat, Wohnungen in Potsdam und auch Nieder Neuendorf betreut. Das Hauptgeschäft liegt aber in Oberhavel und Oranienburg, deshalb auch der Bau des Firmensitzes am Fischerparkplatz.

Nach der Sanierung von zwei Häusern am Kirchplatz 9 und 10 in Zehdenick und alter Wohnhäuser auch in Halle an der Saale, ist es der erste Neubau der Familie. Gegründet auf 63 Betonpfählen im schwierigen Untergrund und Ur-Flussbett der Havel, stehen die Gebäude nun schon sicher. In 14 Tagen wird der Kran abgebaut. Im hinteren Teil des Grundstücks steht ein Haus mit vier Wohnungen, von denen schon drei ihre Mieter gefunden haben.

Das Haupthaus an der Fischerstraße bietet im Erdgeschoss der Filiale eines Oranienburger Schuhanbieter Platz, darüber wird die Hausverwaltung ihren neue Firmensitz bekommen. Dazu kommen weitere vier Wohnungen mit traumhaftem Schlossblick, auch hier ist nur noch eine zu haben. Der Mietpreis liegt bei zehn Euro kalt.

Eine Art Laubengang aus Metall wird das Wohngebäude künftig noch umgeben, ähnliches findet sich am Wohn- und Geschäftshaus wieder. Eine Idee, die sich Rudolf Ehrhard in Portugal abgeschaut hat.

Insgesamt scheint der Bauboom an der Fischerstraße ansteckend zu sein, denn Rudolf Erhardt weiß, dass ein altes leerstehendes Haus in der unmittelbaren Nachbarschaft jetzt auch einen Investor gefunden hat und aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden soll.

Von Heike Bergt

Nach dem Beschluss der Stadtverordneten, für ein Jahr auf den Hauptstraßen der Oranienburger Innenstadt Tempo 30 vorzuschreiben, klingeln bei IHK, Handwerkskammer, Mittelstandsverband und Wirtschaftsjunioren die Telefone heiß. Es hagelt Proteste.

02.06.2017

Mit 3,93 Promille Alkohol in der Atemluft hat ein 53-jähriger Mann am Donnerstagabend in Hohen Neuendorf einen Unfall verursacht. Er war beim Linksabbiegen mit seinem Wagen gegen einen entgegenkommenden Pkw einer 68-jährigen Frau geprallt. Sowohl der Mann als auch die Frau wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

02.06.2017

Knapp vier Wochen ist es her, seit die krebskranke Tessa (22) aus Birkenwerder den erlösenden Anruf aus dem Virchow-Krankenhaus bekam, dass ein Stammzellenspender für sie gefunden ist. Jetzt bereitet sie sich auf die Transplantation vor.

02.06.2017
Anzeige