Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel SPD-Frau soll Laesicke beerben
Lokales Oberhavel SPD-Frau soll Laesicke beerben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 26.06.2016
Jennifer Collin am Samstag im Kreise ihrer Oranienburger SPD-Genossen. Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke überreichte ihr Blumen zur Nominierung. Quelle: SPD
Anzeige
Oranienburg

Die SPD Oranienburg schickt ihre stellvertretende Vorsitzende Jennifer Collin (Foto: SPD) im kommenden Jahr in das Rennen um das Bürgermeisteramt in Oranienburg. Die 31-jährige Oranienburgerin wurde am Sonnabend auf einer Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit als Bürgermeisterkandidatin nominiert, wie der Ortsverein mitteilte. Sie setzte sich gegen vier weitere Bewerber durch. Jennifer Collin sagte nach ihrer Nominierung: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Oranienburger SPD in meine Person. Ich bin mir bewusst, dass es darum geht, in die großen Fußstapfen des sozialdemokratischen Amtsinhabers Hans-Joachim Laesicke zu treten.“ Unter seiner Führung sei Oranienburg zu der lebens- und liebenswerten Stadt geworden ist, die sie heute ist. „Ich möchte diese Arbeit würdig fortsetzen“, sagte Collin. In den nächsten Monaten werde sie gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein ihr Programm für die Bürgermeisterwahl entwickeln. „Ich bin sehr gespannt, welche anderen Kandidatinnen und Kandidaten nominiert werden und freue mich auf die weitere politische Auseinandersetzung.“ Jennifer Collin ist Politikwissenschaftlerin. Sie arbeitet als Referentin bei der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ in der Potsdamer Staatskanzlei. Angang August erwartet sie ihr zweites Kind. Mit ihrem Lebensgefährten hat sie bereits einen zwei Jahre alten Sohn. „Ich bin jung, schwanger und war die einzige Frau im Bewerberfeld – meine Genossen haben eine mutige Entscheidung getroffen. Aber das unterscheidet uns eben von den anderen Parteien.“

Von MAZonline

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 26. Juni - Diebe rufen die Polizei

In Schwante sind zwei Polen festgenommen worden, die offenbar in großem Stil aus Altkleidercontainern Sachen gestohlen haben. Die Polizei stellte zuvor einen Transporter mit Diebesgut sicher. Als die Ganoven ihren Wagen vermissten, riefen sie die Polizei. Das war das Dümmste, was sie tun konnten.

26.06.2016

20 000 Menschen feierten am Wochenende in Zehdenick eine riesen Geburtstagsparty. Beim Jahrhundertfest bot die Havelstadt allles auf, was möglich war: ein Festumzug mit 1200 Darstellern, ein ausverkauftes Konzert mit der Münchener Freiheit, Höhenfeuerwerk, Jahrhundertkonzert und eine atemberaubende Hochseilshow.

26.06.2016

Ordentlich zur Sache ging es am Sonnabend an der Hastbrücke: Im Herzen Zehdenicks wurde aus Anlass des Jubiläums das legendäre Stadtgefecht von 1806 nachgespielt, eines von zahlreichen Rückzugsgefechten der Preußen nach ihren Niederlagen in den der Schlacht bei Jena und Auerstedt. Historiendarsteller aus ganz Deutschland inszenierten das Gefecht.

26.06.2016
Anzeige