Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
SPD-Mann gewinnt Kremmener Wahl

Neuer Ortsvorsteher SPD-Mann gewinnt Kremmener Wahl

Detlef Reckin ist neuer Ortsvorsteher in Kremmen. Mit fünf von neun Stimmen ist der SPD-Mann in sein Amt gewählt worden. Der 60-jährige, der auch Kremmens Stadtverordnetenvorsteher ist, sieht eine große Verantwortung in seiner neuen Funktion.

Voriger Artikel
Oh Gott – Opferstock geplündert
Nächster Artikel
Oranienburger Powerfrau

Kremmens neuer Ortsvorsteher Detlef Reckin.

Quelle: Ulrike Gawande

Kremmen. Detlef Reckin (SPD) ist neuer Ortsvorsteher von Kremmen. Er wurde am Montagabend im Ortsbeirat mit fünf von neun Stimmen gewählt. Sein Gegenkandidat Eckhard Koop (parteilos) erhielt vier Stimmen, für Heidi Sommer (Linke) stimmte niemand.

Die Wahl wurde notwendig, weil Amtsinhaber Ortsvorsteher Oliver Grützmacher (CDU) vor einem Monat in die Kreisverwaltung nach Oranienburg gewechselt war und dafür seine Ämter in Kremmen abgegeben hatte. Entgegen vorheriger Ankündigungen stellte sich Stefanie Gebauer (CDU) nicht zur Wahl, wollte aber auf Nachfrage keine Erklärung für ihre Entscheidung geben.

Bevor es jedoch zur Wahl kommen konnte, übten die Ortsbeiratsmitglieder Kritik an dem kurzfristig um einen Tag vorgezogenen Wahltermin sowie an dem fehlenden Protokoll der vergangenen Sitzung. Man gab die Schuld für die Verschiebung der Verwaltung. Die erklärte auf Nachfrage der MAZ, dass die Sitzung auf Wunsch des stellvertretenden Ortsvorstehers Andreas Kretzschmar (SPD) vorverlegt worden war, um die Sondersitzung des Stadtrates am Donnerstag vorbereiten zu können.

Reckin, der auch Kremmens Stadtverordnetenvrosteher ist, bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Er wolle aber nun nicht gleich damit beginnen zu sagen, was er alles besser machen wolle. Wichtig sei nur, die „Sitzungen in den Griff zu bekommen“. Er erinnere sich an seine erste Ortsbeiratssitzung vor vielen Jahren, zu der man ihn mit den Worten begrüßt hätte, dass er „sich keinen Kopp machen solle, das hier sei ein Spaßverein“. Das jedoch sieht der 60-Jährige anders. „Die Verantwortung des Ortsbeirates ist hoch und beschränkt sich nicht auf das Abgeben von Empfehlungen.“

Mit einer möglichen Änderung des Schulträgers und der damit verbundenen Zusammenlegung der Grund- und Oberschule sowie der derzeitige Investitionsstopp bei der Schulhofsanierung stehen brisante Themen auf der SVV-Tagesordnung am Donnerstag, zu der Kreis-Dezernent Ludger Weskamp erwartet wird.

Von Ulrike Gawande

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg