Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zwischen Salat und Laubfrosch

Saisonstart im Grünen Klassenzimmer Zwischen Salat und Laubfrosch

Mehr als 1200 Kita- und Schulkinder haben 2013 im Grünen Klassenzimmer im Oranienburger Schlosspark dazugelernt. Nagelneu ist in diesem Jahr ein Weidentunnel, ein „Barfußpfad“ und die Kräutertöpfe. Im Sommer sollen noch zwei Gewächshäuser für die Bienenstation gebaut werden.

Voriger Artikel
Zwei Kinder sexuell missbraucht
Nächster Artikel
Finderlohn nicht abgewartet

Kinder der evangelischen Kita Velten beim Besuch im Grünen Klassenzimmer.

Quelle: Robert Roeske

Oranienburg. Selten erreicht man Klaus-Peter Bielicke am Schreibtisch, fast immer in der Natur. „Ob Ameise oder Elefant – Natur ist mein Leben“, so der gelernte Schlosser, der seit drei Jahren das Novareg-Projekt des „Grünen Klassenzimmers“ im Oranienburger Schlosspark leitet. Eine Saisonarbeit auf Ein-Euro-Basis und doch ein Traumjob für den Mann, der ehrenamtlich beim Nabu arbeitet und im Förderverein Oberes Rhinluch. Mehr als 1200 Kita- und Schulkinder haben 2013 im Grünen Klassenzimmer im Oranienburger Schlosspark dazugelernt. Bei Klaus-Peter Bielicke ebenso wie bei Angelika van der Borght, die mit den Kindern auf Kräuterwanderung geht und Imkermeister Lothar Lierow.

Spannendes gibt es da für die Steppkes mehr als genug: Im Wassergraben quaken die Frösche, über den Blumenbeeten rauscht der Wassersprenger. Vorbei geht es an sprießendem Salat, Sonnenblumen und jede Menge Kartoffelpflanzen. „Damit man auch mal sieht, wie so etwas wächst, bevor man es im Beutel im Supermarkt kaufen kann“, so Claudia Schreiber von der Novareg. Nagelneu ist ein Weidentunnel, ein „Barfußpfad“, auf dem die Kinder verschiedene Materialien mit den Fußsohlen erfühlen können und die Kräutertöpfe mit Schnittlauch und Petersilie. Kosten erwünscht.

Kinder der evangelischen Kita Velten beim Besuch im Grünen Klassenzimmer.

Quelle: Robert Roeske

Blumen pflücken hingegen nicht. Viele der Wildpflanzen auf der Wiese stehen unter Naturschutz, erklärt Angelika van der Borght. Die Sachsenhausenerin hat bereits ein Büchlein mit 100 Wildpflanzen im Kreis herausgebracht. Und sie kann das Wissen der Altvorderen dem Nachwuchs gut nahebringen So nehmen die Kinder wahr, dass Wiesensalbei nicht nur heilende Wirkung hat, sondern auch viereckige Stiele, sie halten Bast aus der Rinde des Lindenbaums in den Händen, aus denen früher Körbe und Schuhe hergestellt wurden, sie schnuppern an Rotklee, Labkraut, Hirtentäschel, Nelkenwurz und schwarzen Taubnesseln. Vorbei geht es an Nistkästen. Eines der Anschauungsobjekte ist bezogen. Zum Abschluss erklärt Lothar Lierow, wie es zugeht in einem Bienenvolk. Wie sich die Tiere die Arbeit um die Aufzucht und das Nektarsammeln teilen.

„Das Grüne Klassenzimmer liegt uns sehr am Herzen“, so TKO-Geschäftsführer Jürgen Höhn. Umweltbildung sei eine Aufgabe der TKO. Deshalb werde das Schulgartenangebot erweitert, zwei Gewächshäuser sollen im Sommer angebaut werden – für die Bienenstation.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg