Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schildow steht Kopf
Lokales Oberhavel Schildow steht Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 28.02.2018
60 Turnflöhe zeigten ihr Können . Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Schildow

Der Jubel beim gut hundertköpfigen Team der SG Schildow war am Sonnabend genauso groß wie die Anspannung, die von allen Beteiligten abfiel: Die Premierenaufführung des Musicals „Gym City“ war gelungen. 80 Minuten lang hatten Nachwuchsturner des Vereins zwischen sechs und 15 Jahren das Publikum verzaubert. 200 Zuschauerplätze waren in der Schildower Zweifelderhalle geschaffen worden. Die Ränge waren proppenvoll besetzt. „Wir sind ausverkauft. Auch für die Abendveranstaltung“, jubelte Dirk Eule, Vereinschef der SG, deren Turnabteilung ein halbes Jahr für die beiden Aufführungen gewerkelt hatte.

Das Turnmusical „Gym City“ wurde in der Zweifelderhalle in Schildow aufgeführt. Quelle: Robert Roeske

Mit einer Mischung aus Sport, Akrobatik, Musik, Gesang und Theater präsentierten die Turner bereits zum dritten Mal eine eigens konzipierte Geschichte auf großer Bühne. Bei der Premiere 2015 („Die Insel“) waren die Sportler auf den Geschmack gekommen. Bereits jetzt steht fest – im nächsten Jahr wird es eine erneute Aufführung geben, „Gym City“ wird Ende Januar 2019 neu aufgelegt. Sowohl, weil die großen und kleinen Turner „mit so viel Freude und Spaß bei der Sache sind“, wie Dirk Eule weiß. Als auch aufgrund des „enormen Aufwandes, der hinter Umsetzung und Ausstattung solch eines Projektes steckt“, wie Sabine Gosdschan berichtet. Die 52-Jährige leitete die Regie für die 60 Darsteller auf der Bühne und war nach dem letzten verklungenen Ton fix und fertig, aber auch „unglaublich stolz“.

Rappelvoll war die Zuschauertribüne. Quelle: Robert Roeske

150 Meter Holzlatten, 70 Metallwinkel, 600 Schrauben, elf Liter Acrylfarbe, acht Liter Lackfarbe, zehn Liter Tapetenkleister, 300 Seiten Zeitungspapier, 100 Quadratmater Molton, dazu ungezählte Stunden Arbeit, Nachrichten, Entwürfe und natürlich Proben steckten in den knapp anderthalb Stunden Darbietung. Die Geschichte drehte sich um zwei verfeindete Straßengangs, die sich bekämpfen, wo sie nur können. Bis ein bunter Turnzirkus Farbe in ihren tristen Alltag bringt und die Gegner schließlich vereint. Eine hochaktuelle Parabel, wie auch Dirk Eule fand: „Denken Sie doch nur mal an die Koalition, über die in der Politik gerade debattiert wird.“ Nur gemeinsam könnten Höchstleistungen vollbracht werden.

Dirk Eule präsentiert die Ehrenmedaille des Bürgermeisters der Gemeinde. Quelle: Nadine Bieneck

Den ersten großen Jubel hatte es derweil schon vor dem Auftakt der ersten Vorstellung gegeben: Vereinschef Dirk Eule war von Darstellern und Publikum mit einem Geburtstagsständchen zu seinem 57. Ehrentag überrascht worden. Unter den Sängern: Gemeindeoberhaupt Filippo Smaldino-Stattaus. Er überreichte dem Jubilar anschließend die Ehrenmedaille des Bürgermeisters für das seit vielen Jahren geleistete soziale Engagement der SG Schildow. „Eine echte Überraschung“, war Dirk Eule gerührt und gab die Auszeichnung direkt weiter „an alle Vereinsmitglieder. Ohne sie wäre auch solch eine Riesenveranstaltung wie das Turnmusical gar nicht möglich.“

Geburtstagsüberraschung für Dirk Eule. Quelle: Robert Roeske

Von Nadine Bieneck

In ihr eigenes Haus nicht hinein kam die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Glienicke. Einbrecher waren in das Gebäude eingedrungen und hatten die Eingangstür mit einer Türkette verriegelt.

27.02.2018
Oberhavel Kriminalitätslage am 25. Februar 2018 - Polizeiüberblick: Kupferdiebstahl entdeckt

Ein Verdacht auf Kupferdiebstahl bei Vehlefanz, zahlreiche Hauseinbrüche in der Region sowie etliche Alkohol- und Drogendelikte am Steuer – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel finden Sie im Polizeiüberblick vom 25. Februar.

27.02.2018

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Germendorf sprach der Löschzugführer von einem Jahr der Superlative. Für viele Kinder des Minilöschzuges war der spannendste Moment die Beförderung in die Jugendfeuerwehr. Ihre neuen Helme setzten die Kinder den ganzen Abend nicht mehr ab.

28.02.2018
Anzeige