Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schlägerei auf Raststätte entpuppt sich als Ehevollzug
Lokales Oberhavel Schlägerei auf Raststätte entpuppt sich als Ehevollzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 21.06.2018
Einer Schlägerei auf der Raststätte „Stolper Heide“ an der A111 ging die Polizei am Mittwoch nach. Der Einsatz endete schließlich in Rostock. (Symbolbild) Quelle: DPA
Anzeige
A111/Stolper Heide

Eine merkwürdige Beobachtung machte ein Zeuge am Mittwochnachmittag, den 20. Juni 2018, auf der Raststätte „Stolper Heide“ an der A111, so dass er schließlich die Polizei über den Vorfall informierte. Wie er den Beamten mitteilte, hatte er den Fahrer eines tschechischen Sattelzuges dabei beobachtet, wie er eine junge Frau außerhalb seines Fahrzeugs geschlagen und anschließend in die Fahrerkabine gezogen hatte.

Die zur Raststätte geeilten Polizeibeamten konnten einen entsprechenden Sattelzug auf dem Gelände der Raststätte nicht mehr feststellen und leiteten daraufhin Fahndungsmaßnahmen ein. Mit Hilfe des Kennzeichens konnte die Speditionsfirma, auf die der Sattelzug zugelassen war, ermittelt und informiert werden. Deren Mitarbeiter informierten die Polizei darüber, dass sich der Wagen inzwischen im Fährhafen Rostock befinden würde.

Daraufhin wurden die Mecklenburger Polizeibeamten um Unterstützung gebeten. Diese stellten am Abend den 29-jährigen Fahrer und seine 28-jährige Beifahrerin fest. Wie die beiden angaben, sind sie seit kurzem miteinander verheiratet. Unabhängig voneinander gaben sie zudem an, dass es zu keiner strafbaren Handlung gekommen wäre. Vielmehr hätten sie in der Fahrerkabine ihre noch junge Ehe vollzogen.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Die Fahrzeugmesse lädt für Sonnabend, 23. Juni, auf dem Schlossplatz wieder zum Probefahren, Fachsimpeln und zu einer Wette ein. Der Eintritt ist frei, das Stromtanken ebenso.

24.06.2018

Das „Traumschüff“ macht ab Montag am Oranienwerk fest. Und wartet mit einer Premiere auf: In „Treue Hände“ geht es um die Kaltwalzwerker und was aus ihnen geworden ist. Tragisch und unterhaltsam zugleich. Eine junge Crew von Theaterleuten bringt ihre Geschichte auf die Bühne.

24.06.2018

Das Unternehmen Lux Augenoptik von Steffen Hennes konnte ein weiteres Mal vom KMU-Förderprogramm profitieren. Und hat vier neue Geräte angeschafft. Die Hälfte der 40 000- Euro-Investition ist gefördert.

24.06.2018
Anzeige