Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Schlagen, treten, beißen – Kameruner wehrt sich gegen Festnahme

Oberhavel: Polizeibericht vom 26. Mai 2016 Schlagen, treten, beißen – Kameruner wehrt sich gegen Festnahme

Bei einem Einsatz im Übergangswohnheim Stolpe-Süd ist die Polizei auf einen 36-jährigen Kameruner gestoßen, gegen den unter anderem ein Erzwingungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin über 50 Euro vorliegt. Der Kameruner konnte die Strafe nicht bezahlen und versuchte sich mit Schlägen, Tritten und Bissen der Festnahme zu entziehen.

Voriger Artikel
Braucht die Stadt eine weitere Brücke?
Nächster Artikel
Neuer Revierpolizist im Mühlenbecker Land

Bei einem Einsatz im Übergangswohnheim Stolpe-Süd stieß die Polizei zufällig auf einen 36-jährigen Kameruner, gegen den ein Haftbefehl vorlag.

Quelle: dpa

Stolpe-Süd. - Im Rahmen eines Einsatzes im Übergangswohnheim Stolpe-Süd überprüften Revierpolizisten am Mittwoch gegen 5.30 Uhr einen 36-jährigen Kameruner. Gegen den Mann, der der Polizei in der Vergangenheit bereits mehrfach aufgefallen war, lag unter anderem ein Erzwingungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin über 50 Euro vor. Der 36-jährige Kameruner konnte die Strafe nicht bezahlen und versuchte sich durch Schlagen, Treten und Beißen der Festnahme zu entziehen. Deshalb musste er unter Zwang gefesselt werden. Von den Beamten wurde niemand verletzt und der 36-Jährige für zwei Nächte in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht. Wegen des Widerstandes bei der Festnahme wurde ein weiteres Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Schönfließ: Einbruch – Messer steckte noch im Kellerfenster

Ein Anwohner aus dem Mühlenweg in Schönfließ verständigten am Donnerstag 2.45 Uhr die Polizei, weil gerade versucht worden war, bei ihm einzubrechen. Er hatte gehört, wie offenbar jemand an seinem Kellerfenster gerüttelt hatte. In dem Fenster steckte noch ein Messer, das sichergestellt wurde. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt. Einen Einbrecher zu Gesicht bekommen, hatte der Anwohner jedoch nicht.

Glienicke: Lenkrad und Navi gestohlen

Unbekannte haben in der Zeit zwischen dem 23 und 25. Mai von einem Mercedes, der in der Clara-Zetkin-Straße in Glienicke stand, das Schloss der Fahrertür gezogen und sind so in das Fahrzeug gelangt. Gestohlen wurden das Lenkrad, das Navigationssystem sowie verschiedene Bedienelemente. Die Schadenshöhe beträgt rund 15 000 Euro.

Kremmen: Baucontainer aufgebrochen

In der Nacht zu Donnerstag wurde in Kremmen ein Container, der gewöhnlich als Aufenthaltsraum der Bauarbeiter dient, aufgebrochen. Zudem wurde ein Bauzaun geöffnet. Der Schaden liegt bei 100 Euro. Gestohlen wurde nichts.

Nassenheide: Zwei Sätze Reifen geklaut

Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch vom umzäunten Gelände eines Autohandels im Nassenheide zwei Sätze Reifen mit Alufelgen entwendet. Die Reifensätze waren jeweils an einem Audi A4 (S-Line) und an einem Golf 7 (Limousine) befestigt und mit einem Felgenschloss versehen. Die Schadenssumme beträgt etwa 5000 Euro.

Mühlenbeck: Auf feuchter Fahrbahn ins Schleudern gekommen

Die 22-jährige Fahrerin eines Pkw Opel Corsa beabsichtigte am Donnerstag gegen 6 Uhr von der Autobahnanschlussstelle Mühlenbeck kommend auf die Autobahn 10 in Fahrtrichtung Eberswalde aufzufahren. Auf Grund einer feuchten Fahrbahndecke geriet der Opel ins Schleudern, drehte sich um seine Hochachse und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurde das Fahrzeug auf der gesamten rechten Fahrzeugseite beschädigt, blieb jedoch fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro.

Oranienburg: Zeugensuche nach Unfall

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden, der sich am 17. Mai gegen 11.55 Uhr in der Friedensstraße in Oranienburg ereignet hat, sucht die Polizei jetzt Zeugen. In Höhe der Tankstelle waren ein schwarzer Audi und zwei Kinder, die mit ihren Fahrrädern unterwegs waren, zusammengestoßen. Ein Fahrrad wurde von dem Audi am Hinterrad berührt. Beide Kinder stürzten und verletzen sich leicht. Der Fahrer des Audi stieg aus, erkundigte sich, ob alles in Ordnung ist, und setzte seine Fahrt dann fort. Der Audi-Fahrer sowie Zeugen werden gebeten, sich in der Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301/8510 zu melden.

Hennigsdorf: Kabel von Baustelle gestohlen

In der Nacht zu Donnerstag drangen bisher unbekannte Täter in den Rohbau einer Baustelle in der Straße zum Busbahnhof in Hennigsdorf ein und entwendeten sechs Kabeltrommeln. Der Schaden beträgt etwa 1000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Oranienburg: Betrunken und Führerschein selbst gebastel t

Am Schlossplatz in Oranienburg wurde in der Nacht zu Donnerstag gegen 0.30 Uhr ein Golf kontrolliert, weil er zuvor über einen Bordstein gefahren war. Dabei riss die Ölwanne auf und ein Reifen platzte. Die Feuerwehr musste gerufen werden, um auslaufende Flüssigkeiten zu binden. Wie sich herausstellte, war der Golf-Fahrer alkoholisiert. Ein Test ergab 1,94 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Darüber hinaus konnte der Fahrer lediglich einen selbst gebastelten Führerschein vorzeigen. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Führerschein und Fahrens unter Alkoholeinfluss aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg