Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schlaglöcher auf dem Weg ins Gewerbegebiet
Lokales Oberhavel Schlaglöcher auf dem Weg ins Gewerbegebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 01.05.2017
Gefährlich: Mehrere tiefe Schlaglöcher befinden sich in der Sauwerder Trift in Kremmen. Quelle: Robert Tiesler
Kremmen

Die Suche nach der schlechtesten Straße in Oberhavel geht weiter. Neben der anfangs vorgestellten Dorfstraße in Groß-Ziethen gibt es in Kremmen drei weitere Kandidaten.

Das Problem in der Sauwerder Trift ist gar nicht mal so der allgemeine Straßenzustand. Wie Leserin Ines Kelch am MAZ-Telefon erzählte, gibt es auf der Strecke aber mehrere große Schlaglöcher. Die Straße führt ins Gewerbegebiet Orion, und tatsächlich klaffen an zwei Stellen besonders große und tückische Löcher. Ines Kelch fährt die Strecke jeden Tag.

Bauamtsleiterin Susanne Tamms macht allerdings wenig Hoffnung, dass sich der Zustand bald ändern könnte. „Die Sauwerder Trift ist eine der untergeordnetsten Straßen, die wir haben“, sagte sie am Donnerstag. Sie werde wenig befahren, es gebe auch keine Anlieger dort. Ins Gewerbegebiet führe darüber hinaus eine andere, besser erhaltene Straße. „Wir handeln so, wie es uns finanziell möglich ist“, so Susanne Tamms. Aber andere Straßen hätten höhere Prioritäten. Immerhin steht an der Strecke ein Hinweis auf Straßenschäden.

Frank Wessel bringt die Ortsverbindung zwischen Kremmen und Sommerfeld ins Spiel, die Landesstraße 19. „Da gibt es Schlaglöcher, die sehr bedenklich sind, gerade für Motorradfahrer“, sagte er. „Sie werden größer, sie müssen ausgebessert werden.“ Dafür aber ist der Landesbetrieb Straßenwesen zuständig, nicht die Stadt Kremmen.

Die Straße Am Steinberg in Staffelde. Quelle: Robert Tiesler

Schon lange ein Dorn im Auge der Staffelder ist der Weg Am Steinberg sowie der Wolfslaker Weg. Sie führen ins neue Wohngebiet, sind aber holprig und staubig. Bei der Umfrage zur Serie „MAZ zu Hause in ... Kremmen“ standen diese Straßen bei einigen Lesern ganz oben auf der Problemliste. In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates waren die Straßen ein Thema. Ortsvorsteher Heino Hornemann habe die Straßen im Blick, hieß es da.

Kennen Sie auch Straßen, die sich in einem miesen Zustand befinden? Schreiben Sie eine E-Mail an oranienburg@MAZ-online.de oder rufen Sie an: 03301/5 94 50.

Von Robert Tiesler

Über sieben Kilometer führt der neue Radweg auf dem alten Bahndamm von Gransee nach Schulzendorf und weiter an den Stechlinsee. Die Etappe wurde für 1,6 Millionen Euro gebaut – mit Rücksicht auf eine spezielle Art Eidechsen.

01.05.2017

Das bereits 15. Krämerwaldfest lockte am Sonnabend unzählige Besucher in den Krämerforst. Mit dem Pflanzen einer Fichte, dem Baum des Jahres 2017, erwiesen dem Fest auch die Ortsvorsteher und Bürgermeister der angrenzenden Gemeinden die Ehre. Dann konnte gefeiert, Musik gemacht, geschmaust und spazieren gegangen werden.

01.05.2017

19 Aufnahmen mit Brücken aller Art sind bis Ende Mai in der Ema-Galerie des Glienicker Rathauses zu sehen. Fotografiert wurden die kunstvollen und überraschend vielfältigen Brücken von 15 Mitgliedern der Mühlenbecker Fotogruppe „Sichtweisen“.

01.05.2017