Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schlittschuhfahrer bewusstlos auf Wutzsee
Lokales Oberhavel Schlittschuhfahrer bewusstlos auf Wutzsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 03.03.2018
Der Schlittschuhfahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Liebenwalde

Beim Schlittschuhlaufen auf dem Wutzsee ist am Sonnabendnachmittag gegen 16.30 Uhr ein Mann schwer gestürzt. Er schlug mit voller Wucht auf dem Eis auf und blieb dann liegen. Der Verunglückte hat nach ersten Erkenntnissen bei dem Sturz eine schwere Kopfverletzung erlitten, es besteht auch der Verdacht auf innere Verletzungen. Spaziergänger fanden den Mann und riefen sofort Hilfe. Er kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Rund 20 Einsatzkräfte der Wehren aus Liebenwalde und Hammer waren bei der Rettung vor Ort.

Von Marco Paetzel

Der Fahrer eines Quads kam am Sonnabend auf die dumme Idee, mit seinem Gefährt auf den Rahmer See zu fahren und brach bei seiner Spritztour ein. Die Feuerwehr musste anrücken und das Gefährt, das weit draußen auf der dünnen Eisfläche eingebrochen war, aufwendig befreien. Der Mann kam ins Krankenhaus.

03.03.2018

Rund 50 Quadratmeter eines wilden Feldes bei Borgsdorf brannten am Sonnabendnachmittag. Etwa 30 Kameraden rückten an, um die brennende Fläche zu löschen. Bereits am Freitag hatte es auf dem verwilderten Areal einen Brand gegeben. Ob es sich im Brandstiftung handelt, ist derzeit noch unklar.

03.03.2018
Oberhavel Zeitreise mit der MAZ - Oranienburg damals und heute

Oranienburg ist die Stadt in Brandenburg, die im Zweiten Weltkrieg das größte Bombardement ertragen musste. Heute präsentiert sich die Stadt sehenswert. Die MAZ hat dazu im Fotoarchiv gestöbert und zeigt Bilder, wie die Stadt vor etwa 80 Jahren aussah und wie sie heute zu erleben ist. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und unternehmen Sie eine Zeitreise

04.03.2018
Anzeige