Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schloss soll wieder Dorf-Treffpunkt werden

Schwante Schloss soll wieder Dorf-Treffpunkt werden

Mit Kultur-Veranstaltungen, einem Nachbarschaftsfest, Weihnachtsmarkt und vielen Märchen-Aufführungen wollen die Betreiber des Schlosses in Schwante wieder mehr auf die Menschen in der Region zugehen. „Wir haben da ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil wir uns da zu wenig gekümmert haben“, so Schlossherr Christian Schulz.

Voriger Artikel
Polizeiüberblick vom Freitag
Nächster Artikel
Autofahrerin aus ihrem Wagen geschleudert

Kultur für Schwante (v.l.): Schlossherr Christian Schulz, Tourismusmanagerin Kerstin Rosen, Impressario Przemek Schreck, Marlena Baum und Ortsvorsteher Dirk Jöhling.

Quelle: Robert Tiesler

Schwante. Die Betreiber des Schlosses in Schwante wollen wieder näher ans Dorf heranrücken. „Wir haben da ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil wir uns da zu wenig gekümmert haben“, sagte Schlossherr Christian Schulz am Freitag. „Wir wollen wieder mehr auf die Leute zugehen und zeigen, dass sie hier willkommen sind und kein Fremdkörper sind. Jetzt gehen wir raus, das Schloss ist für alle da.“ Die Abläufe im Haus seien verbessert worden, ebenso der Service im Restaurant, versicherte er.

Deshalb gibt es am kommenden Sonnabend, 21. Oktober, ab 13 Uhr ein kostenloses Nachbarschaftsfest. Im Garten und an der neuen Märchenhütte gibt es Gegrilltes, Gerupftes und Getränke. Am Kamin werden Märchen erzählt, um 20 Uhr beginnt der Tanz im Schloss. Darüber hinaus sind einige kulturelle Veranstaltungen geplant. Ein Charlie-Chaplin-Stummfilm-Abend mit Live-Klavierbegleitung ist für den 20. Oktober um 20 Uhr angesetzt. Um Ingrid Bergman und „Casablanca“ dreht sich alles am 3. November mit Thilo Wydra.

Im Schwantener Schlosspark

Im Schwantener Schlosspark.

Quelle: Robert Tiesler

Auch Märchen werden im Schloss Schwante in Zukunft eine noch größere Rolle spielen. Das Monbijou-Theater bietet sowohl Aufführungen für Kinder aus auch für Erwachsene. Am Sonnabend, 11. November, geht es los. Bis Weihnachten sind 18 Termine geplant. Am 16. Dezember wird es auf dem Oberkrämer-Weihnachtsmarkt am Schloss festlich und besinnlich.

Es müsse in Schwante die Mischung gefunden werden. „Mit großen, privaten Feiern müssen wir Geld verdienen“, so Christian Schulz. Etwa 25 Feiern seien es in diesem Jahr gewesen. „Im Frühling und Sommer hatten wir die meisten davon“, ergänzte Przemek Schreck, der neue Impressario, der für die Geschäfte im Schloss zuständig ist. Jetzt, im Herbst und Winter sei vermehrt Zeit für Kulturveranstaltungen, die sich an alle Bewohner der Region richten. „Tanz, klassische Musik, verschiedene kulturelle Events“, so Schreck weiter. Die Preise sollen moderat gestaltet werden. „Die Resonanz ist schon recht gut.“ Die Tickets werden vor Ort, auf der Internetseite schloss-schwante.de und in der Vehlefanzer Tourismusinfo verkauft.

Immer beliebt

Immer beliebt: Märchen auf Schloss Schwante.

Quelle: Robert Roeske

Dem Schwantener Ortsvorsteher Dirk Jöhling (BfO) ist die enge Zusammenarbeit der Schlossleute mit dem Dorf sehr wichtig. „Das ist eine sinnvolle Symbiose“, sagte er am Freitag. „Nächstes Jahr feiern wir hier nicht nur unser Dorffest.“ 2018 feiert das Schloss das 275. Jubiläum - auch zu diesem Anlass sei eine Veranstaltung geplant.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg