Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schnelles Internet überall
Lokales Oberhavel Schnelles Internet überall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 12.05.2017
Auch die Biotech-Branche in Hennigsdorf soll vom schnelleren Internet profitieren. Quelle: Foto: Robert Roeske
Anzeige
Hennigsdorf

Die letzten „weißen Flecken“ in Hennigsdorf sollen verschwinden. Im kommenden Jahr will der Landkreis die DSL-Versorgung in der Stadt weiter ausbauen. „Es geht vor allem darum, Bandbreiten im Landkreis von mindestens 30 Mbit pro Sekunde und mit einer Netzabdeckung von bis zu 98 Prozent verfügbar zu machen“, so Kreis-Sprecher Ronny Wappler. 20 Millionen Euro sollen entsprechend einem Förderantrag in den Auf- und Ausbau der Breitbandinfrastruktur im ganzen Landkreis investiert werden, zehn Prozent davon trägt die Kreisverwaltung. Über eine entsprechende Kooperationsvereinbarung von Stadt und Kreis entscheiden die Stadtverordneten Ende Mai.

In Hennigsdorf sollen bestehende Kabelverzweiger für schnelles Internet am Innovationszentrum und in Nieder Neuendorf erweitert werden. Ein weiterer dieser Verzweiger, die die Kabel für das DSL in der Stadt verteilen, soll in dem Hennigsdorfer Ortsteil im kommenden neu gebaut werden.

Weiße Flecken, also Gebiete mit keiner oder schlechterer DSL-Versorgung, gebe es in der Stadt aber nur noch wenige. „Gleichwohl gehen wir davon aus, dass es auch im Interesse der Stadt ist, diese bestehenden Versorgungslücken mittels der Förderrichtlinie zu schließen“, so Kreis-Sprecher Wappler.

Das schnelle Internet könnte dem Life-Science-Standort um das Blaue Wunder zugute kommen. Rund 50 Firmen und 850 Arbeitsplätze in den Bereichen Medizin, Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmazie gibt es hier. Demnächst sollen 25 Millionen Euro in einen Erweiterungsbau an der Horst-Müller-Straße fließen, es ist ein Projekt von Stadt, Kreis, Land. Damit wächst die vermietbare Fläche auf rund 20 000 Quadratmeter. So soll die Ansiedlung von Unternehmen in der Zukunftsbranche gesichert werden.

Von Marco Paetzel

Auf die Feuerwehrleute von Zehlendorf ist Verlass. Wenn sie gebraucht werden, sind sie zur Stelle. Und eigentlich wollen sie gar nicht meckern, aber ihr Depot, das ist echt zu klein. Und zeitgemäß schon lange nicht mehr. Ein Anbau könnte Abhilfe schaffen.

12.05.2017

Auf der Liegewiese der Turm-Erlebniscity in Oranienburg sind neue Spielgeräte wie Teqball aufgestellt worden. Weil viele Gäste im Sommer das Bad mit seinen Außenpools und -anlagen als Freibad nutzen, sind weitere Attraktionen geschaffen worden. Teqball ist ein Mix aus Fußball und Tischtennis.

12.05.2017

Mario Böhme ist nicht nur als Gastwirt des Zühlsdorfer „Heidekrugs“, sondern er betreibt auch einen Cateringservice und einen Mittagsdienst für Senioren. Doch seine Leidenschaft ist der Fußball: Nahezu täglich ist er auf dem Sportplatz der SG Zühlsdorf anzutreffen.

12.05.2017
Anzeige