Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schüler sprüht mit Reizgas – 8 Verletzte
Lokales Oberhavel Schüler sprüht mit Reizgas – 8 Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 03.03.2016
Nachdem sie Reizgas eingeatmet hatten, mussten acht Schüler aus Hennigsdorf zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht werden. Quelle: dpa
Hennigsdorf

Mit dem Inhalt einer Reizstoffflasche besprühte ein 15-jähriger Schüler am Mittwochmittag in der Hennigsdorfer Schulstraße während einer Unterrichtspause zweimal den Boden zu seinen Füßen. Acht umstehende Mitschüler im Alter von zwölf bis 14 Jahren atmeten das Gasgemisch ein und mussten daraufhin zur Beobachtung ins Krankenhaus. Der 15-Jährige hatte das frei verkäufliche Tierabwehrspray aus der Jackentasche eines Mädchens genommen. Die Schülerin hatte das Spray von ihren Eltern zur Abwehr von Tieren erhalten.

Betrunkener Fiat-Fahrer nach Unfall abgehauen

Ein Fiat und ein VW sind am Mittwoch gegen 15.15 Uhr auf der Alten Schildower Straße in Glienicke miteinander kollidiert. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Der Fiat-Fahrer verließ den Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen beobachteten, wie er in Schlangenlinie Richtung Schildow davon fuhr. Beamte fanden den Fiat im Weißdornweg. Wie sich herausstellte, war der Fahrer alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab 2,35 Promille. Der 53-jährige Fahrer wurde zur Blutentnahme in die Polizeiinspektion gebracht. Während der Anzeigenaufnahme gab er zu Protokoll, keinen Führerschein zu besitzen. Es wurden mehrere Anzeigen aufgenommen.

Klein-Mutz: Kleinbus in Brand gesteckt

Ein VW T 5 ist in der Nacht zu Mittwoch in Brand gesetzt worden. Das Fahrzeug stand am Alten Anger in Klein-Mutz. Gegen 4 Uhr wurde die Feuerwehr von einem Zeugen informiert. Neun Kameraden der Wehren aus Zehdenick und Klein-Mutz löschten den Brand. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung. Der Kleinbus ist nicht mehr nutzbar.

Birkenwerder: Rüttelplatte aus Container gestohlen

Ein Container, der auf einem Firmengelände in der Straße An der Autobahn in Birkenwerder steht, ist in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch aufgebrochen worden. Unbekannte hatten sich zuvor über das Firmentor gewaltsam Zutritt zu dem Gelände verschafft. Aus dem Container wurde eine Rüttelplatte gestohlen. Zudem wurden Fahrzeuge, die sich in dem Container befinden, von den Einbrechern beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird mit ungefähr 4000 Euro beziffert. Die Kripo ermittelt.

Oranienburg: Eindringlinge nehmen Uhren und Schmuck mit

Durch das Aufdrücken eines Fensters gelangten Unbekannte am Mittwoch in der Zeit zwischen 6.45 und 17.30 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Oranienburger Mendelssohnstraße. Die Täter durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten einen Laptop, Uhren und Schmuck. Der Schaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt. Kriminaltechniker gelang es, am Tatort Schuhspuren zu sichern.

Kremmen: Diebe auf der Baustelle

Eine Rüttelplatte entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch von einer Baustelle an der Bundesautobahn, nahe der Anschlussstelle Kremmen. Das Gerät war zwischen einem Bagger und dessen Schaufel gesichert. Es entstand ein Schaden von ungefähr 5000 Euro.

Von MAZonline

Seit September gibt es an der Goethe-Grundschule in Kremmen die Schul-AG, in der jeden Mittwoch Line-Dance getanzt wird. Sechs Mädchen zwischen neun und elf Jahren zeigten am Mittwochnachmittag im Kremmener Jugendclub,w as sie im vergangenen halben Jahr alles gelernt haben.

03.03.2016

Für eine detaillierte Diagnostik ist ein MRT-Gerät zumeist unabdingbar. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten sind jedoch diese Geräte nicht an jedem Klinikstandort verfügbar. Die Asklepios-Klinik hat nun nachgerüstet. Ab April wird ein neues MRT-Gerät am Standort Birkenwerder in Betrieb genommen.

03.03.2016
Oberhavel Kita-Umbau in Hammer - Ein Grund für Freudensprünge

Die Kita- und Hortkinder in Hammer üben sich schon mal in Freudensprüngen. Denn bald wird ihr Spielplatz umgebaut, bekommt so tolle Sachen wie eine Rollerrundbahn und eine Nestschaukel. Auch für das Kita-Gebäude liegen Pläne vor. Wegen der Feuchteschäden im Haus wird einiges umgebaut und saniert. Wenn alles gut geht, wird im August damit gestartet.

03.03.2016