Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Mann fährt Kind bei Ausflug an und flüchtet

Birkenwerder Mann fährt Kind bei Ausflug an und flüchtet

Ein achtjähriges Mädchen ist am Freitagvormittag bei einem Unfall in Birkenwerder (Oberhavel) schwer verletzt worden. Die Schülerin ist bei einem Klassenausflug angefahren worden. Unfassbar: der Unfallverursacher hat sich danach ohne anzuhalten davon gemacht.

Voriger Artikel
Sie bangen um ihr Vereinsheim
Nächster Artikel
Mit der Zeitmaschine auf Anfang

Symbolbild

Quelle: Polizei

Birkenwerder. Ein Fahrer hat Freitagvormittag in Birkenwerder ein Mädchen schwer verletzt und ist einfach weitergefahren. Im Rahmen einer Exkursion hielt sich am Freitag gegen 11.10 Uhr eine Schulklasse in der Hauptstraße auf. Dort überquerte die neunköpfige Schülergruppe die Fahrbahn. Auf der Hälfte der Straße blieb ein achtjähriges Mädchen stehen, um mehrere Pkw durchfahren zu lassen. Aus der Gegenrichtung kam der blaue Pkw mit dem Kennzeichenfragment „OHV-“ die Hauptstraße aus Richtung Birkenwerder in Richtung Hohen Neuendorf. Der Pkw erfasste das Kind am Bein. Der Fahrer fuhr weiter. Das Mädchen wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, die Angaben zu dem am Unfall beteiligten Wagen und Fahrer machen können, sich in der Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 03301/85 10 zu melden.

Oranienburg: Betrüger gesucht

Am Freitag hat ein unbekannter Mann offenbar die von einem anderen in Oranienburg verlorene Geldbörse mit Ausweispapieren und diversen Geldkarten gefunden und noch am selben Tag gegen 11.30 Uhr in der Filiale der Berliner Volksbank in der Prenzlauer Chaussee Wandlitz (Barnim) benutzt. Er hob insgesamt 1700 Euro Bargeld am Geldautomaten ab. Weiterhin benutzte er die Identität des Opfers, um Mobilfunkverträge abzuschließen.

In der Bank wurde der Betrüger fotografiert

In der Bank wurde der Betrüger fotografiert.

Quelle: Polizei

Beim Auszahlungsvorgang in der Bank konnte vom Täter ein Lichtbild gefertigt werden. Wer kennt diese Person oder kann Angaben zu deren Identität machen? Hinweise zum Betrüger bitte an die Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301/ 85 10.

Hennigsdorf: Krad gestohlen

Ein Krad der Marke Suzuki wurde in der Zeit vom 18. bis 23. Juni in der Schönwalder Straße gestohlen. Das Krad stand auf der Straße. Eine Absuche in der Nähe verlief ohne Erfolg. Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Es entstand ca. 10.500 Euro Sachschaden.

Velten: Audi aufgebrochen

Unbekannte manipulierten in der Nacht zum Donnerstag offenbar das Schloss eines Pkw Audi. Das in der Johann-Ackermann-Straße abgestellte Fahrzeug konnte so geöffnet werden. Aus dem Inneren wurden ein paar Sportschuhe und ein Bremssattel entwendet, der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Oranienburg: Cannabis und Haschisch im Rucksack

In der Nacht zu Freitag hatte sich ein alkoholisierter Mann bei der Polizei gemeldet, weil er in der Nähe des Fischerparkplatzes von vier Unbekannten ins Wasser geschickt wurde. Dabei wurde ihm der Rucksack entwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Im Zuge der Ermittlungen zu diesem Diebstahl wurde wenig später ein 33-jähriger Mann in der Adolf-Dechert-Straße kontrolliert. Er fuhr mit einem Fahrrad. Um herauszufinden, ob er mit dem Diebstahl in Verbindung stehen würde, kontrollierten die Polizeibeamten auch den Rucksack des Mannes. Darin waren verschiedene Mengen Betäubungsmittel – Cannabis, Haschisch und Ecstasy – und Bargeld. Die Beamten stellten die Tütchen sicher und durchsuchten auch noch die Wohnung des 33-Jährigen. Dort wurden jedoch keine weiteren Betäubungsmittel gefunden.

Kremmen: In Einrichtung randaliert

Ein 44-jähriger Bewohner einer Behinderteneinrichtung in Beetz randalierte gestern Morgen derart, dass sich die Betreuer in ihren Büros einschlossen und die Polizei verständigten. Der psychisch kranke Mann konnte beruhigt und in die geschlossene Abteilung eines Krankenhauses gebracht werden.

Oranienburg: Brand auf der Wiese

Etwa 900 Quadratmeter Waldboden brannten am Freitag in einem Waldstück zwischen Sperberhof und Neuholland. Die Feuerwehren aus Hammer, Liebenwalde und Neuholland bekämpften das Feuer mit 13 Leuten. Zur Brandursache wird ermittelt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Hohen Neuendorf: Kind verletzt

Eine 13-jährige Radfahrerin wurde am Donnerstag in der Oranienburger Straße bei einem Verkehrsunfall verletzt. Offenbar hatte sie beim Überqueren der Fahrbahn nicht auf den fließenden Verkehr geachtet und war mit einem Pkw zusammengestoßen. Die Jugendliche musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand etwa 2500 Euro Sachschaden.

Zehdenick: Kradfahrer betrunken

Auf der Straße zwischen Badingen und Osterne kam am Donnerstag ein 47-jähriger Krad-Fahrer von der Fahrbahn ab und verletzte sich schwer. Ein anderer Kraftfahrer kam ihm zu Hilfe und informierte die Rettung. Der 47-Jährige stand unter Einfluss von Alkohol, ein erster Atemtest ergab 1,38 Promille. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand etwa 5000 Euro Sachschaden, das Krad war nicht mehr fahrbereit.

Schwante: 15 000 Euro Sachschaden

Ein Hyundai kam am Donnerstag zwischen Schwante und Sommerswalde von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die 53-jährige Beifahrerin wurde dabei verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 60-jährige Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand etwa 15 000 Euro Sachschaden.

Oranienburg: Radfahrer die Vorfahrt genommen

Heute Vormittag gegen 10.45 Uhr befuhr ein Fahrradfahrer den Radweg der Germendorfer Dorfstraße aus Richtung Oranienburg kommend in Richtung Kremmen. Der Fahrer eines Pkw befuhr die Straße am Globus und wollte nach rechts in Richtung Oranienburg auf die Germendorfer Dorfstraße abbiegen. Dabei fuhr er an die Germendorfer Dorfstraße heran, übersah den Radfahrer und fuhr an. Beide kollidierten miteinander, wobei der Radfahrer stürzte und sich verletzte. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Oranienburg gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro.

Oranienburg: Schlag ins Gesicht

Am Donnerstagmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern vor dem Wohnhaus in der A.-Sandtner-Straße: Ein 55-Jähriger wurde erst verbal und dann tätlich mit der Faust ins Gesicht vom namentlich bekannten Täter angegriffen. Auf dem Polizeirevier brach der Mann dann zusammen und wurde zur Untersuchung in die Rettungsstelle nach Oranienburg gebracht. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Birkenwerder: Auffahrunfall

Ein Renault stieß am Donnerstag in Birkenwerder auf Höhe des Bauhaus-Baumarktes mit einem VW zusammen, vermutlich war der Sicherheitsabstand zu gering. Der 22-jährige VW-Fahrer wurde mit Nackenschmerzen in das Krankenhaus nach Oranienburg gebracht. Für die Unfallaufnahme wurde kurzfristig ein Fahrstreifen gesperrt. Durch den Zusammenstoß entstand etwa 2000 Euro Sachschaden, der VW war nicht mehr fahrbereit.

Gransee: Auto gegen Wildschwein

Gestern am späten Abend kam es auf der B 96 zwischen den Ortschaften Neulüdersdorf und Altlüdersdorf zu einem Unfall zwischen einem Pkw Ford und einem Wildschwein. Das Wildschwein blieb hierbei unter dem Kühler stecken. Da ein Jagdpächter nicht zeitnah vor Ort kommen konnte, wurde das Wildschwein, welches immer noch schwer verletzt lebte, mit zwei Kugeln aus der Pistole erlöst. Es entstand ein Sachschaden von 1000 Euro. Der Ford blieb fahrbereit.

Zehdenick: Keller aufgebrochen

Aus einem Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Ringstraße wurden drei Baumaschinen entwendet. Hierzu war der Kellerverschlag aufgebrochen worden. Die Mieterin stellte den Einbruch gestern Abend fest. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 400 Euro.

Zehdenick: Auf frischer Tat

Gestern Abend beobachtete eine Zeugin zwei Personen, vermutlich bei einem Fahrraddiebstahl am Zehdenicker Bahnhof und rief die Polizei. In der Nähe wurden zwei männliche Personen angetroffen, die einen Bolzenschneider dabei hatten. Im Auto der verdächtigen Männer wurde ein Vorderrad samt Bremsen aufgefunden. Da in der näheren Umgebung kein passendes Fahrrad aufgefunden werden konnte, wurden der Bolzenschneider sowie das Vorderrad sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Fürstenberg: Auto gegen Fußgänger

Ein Skodafahrer übersah bei Rückwärtsfahren am Donnerstag in der Brandenburger Straße einen 65-jährigen Fußgänger. Der Mann stürzte hierbei und zog sich hierbei eine Kopfplatzwunde sowie Schürfwunden zu. Er wurde zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Gransee gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 500 Euro, es blieb aber weiter fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg