Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schulförderverein feiert 25. Geburtstag
Lokales Oberhavel Schulförderverein feiert 25. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 11.05.2017
Aktiv im Förderverein (v.l.): Annekatrin Busse, Alfred Drochner, Natja Guse, Stefanie Gebauer und Claudia Zschau-Bathe. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Kremmen

Was würde bloß die Kremmener Goethe-Grund- und Oberschule ohne ihren Förderverein machen? Dann wäre es schwieriger, Klassenfahrten finanziell zu stemmen. Es würde wohl weniger oder keine Schul-T-Shirts geben. Und keine Medaillen für Wettbewerbe. Die Liste könnte an dieser Stelle noch viel länger sein.

Viele Schüler und Gäste kamen zum Fest. Quelle: Robert Tiesler

Am Donnerstagnachmittag ist bei strahlendem Sonnenschein das Frühlingsfest auf dem Schulgelände gefeiert worden. Anlass: das 25. Jubiläum des Schulfördervereins.

Am 1. Juni 1992 schlossen sich zehn Leute, darunter Eltern, Lehrer und Freunde, zum Verein zusammen, der bis heute aktiv ist. Inzwischen sind es 48 Mitglieder, so die Vorsitzende Stefanie Gebauer. Es gibt einiges zu tun. So stellte der Verein einen Antrag bei der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung eines Kunstprojektes, inzwischen kam die Nachricht, dass 850 Euro bewilligt worden sind. „Wir finanzieren die Dinge, die über den städtischen Haushalt nicht oder nicht so schnell machbar sind“, sagt die Vorsitzende.

Gedichte und Lieder gab es von den Goethe-Grundschülern auf der Bühne. Quelle: Robert Tiesler

Annette Borchert, die Leiterin der Grundschule, ist dem Verein sehr dankbar. „Er ist sehr wichtig, und es ist immer gut, eine Gruppe zu haben, die nicht immer unbedingt nur die pädagogische Brille aufhaben. Das sind Leute, die Spaß haben, die Schule zu unterstützen.“

So sieht das auch Elke Schwabe, die Leiterin der Oberschule, die auch seit der Gründung Vereinsmitglied ist. „Wir wollen auch in den kommenden Jahren die Schule unterstützen und hoffen, dass wir dafür viele neue Mitglieder gewinnen können.“

Die jungen Linedancerinnen. Quelle: Robert Tiesler

Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) würdigte den Verein ebenfalls: „Er hat einen hohen Stellenwert, das sind Leute, die sich sehr engagieren.“

Einer der Höhepunkte des Jubiläumsfestes auf dem Schulhof war übrigens der Song des Fördervereins – geschrieben von Vereinsmitglied Alfred Drochner. Der Vorstand kam auf die Bühne, um das Lied erstmals zu vorzusingen – das sorgte für Jubel.

Ein Frühlingsgedicht. Quelle: Robert Tiesler

Von Robert Tiesler

Die Wensickendorfer haben keinen öffentlichen Spielplatz in ihrem Dorf. Das könnte sich bis zum Jahresende ändern. Dann soll der Aktiv-Spielplatz für Groß und Klein auf der Spitze zwischen Berliner Weg und Teufelsseer Weg fertig sein.

14.05.2017

Dumm gelaufen für einen Mann in Bergfelde: Sein Nachbar ruft wegen eines mysteriösen Einbruchs die Polizei. Doch die Beamten machen in der Wohnung des Mieters eine interessante Entdeckung: Hinter einer Spiegeltür versteckt sich ein geheimes Zimmer voll mit Cannabispflanzen

11.05.2017

Sechs Monate lang haben die Bauarbeiter gebraucht – am Donnerstag wurde das Teilstück des Radweges an der Bundesstraße 96 in Teschendorf der Öffentlichkeit übergeben.

11.05.2017
Anzeige