Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schulkind angefahren: Unfallverursacherin meldet sich
Lokales Oberhavel Schulkind angefahren: Unfallverursacherin meldet sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 15.09.2017
Die Polizei kontrollierte am Donnerstag das Fahrverhalten im Schulbereich in Vehlefanz. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Vehlefanz

Dieser Fall hatte vor zwei Tagen Wellen geschlagen: Vor der Nashorn-Grundschule in Vehlefanz war am Mittwochmorgen noch vor Schulbeginn ein siebenjähriger Zweitklässler auf dem Parkplatz der Schule angefahren worden. Die Fahrerin hatte sich nach dem Zusammenstoß vom Unfallort entfernt und wurde seitdem gesucht. Die Polizei hatte an die unbekannte Frau appelliert, sich selbst bei der Polizei zu melden.

Vermeintliche Unfallverursacherin meldet sich bei der Polizei

Wie die Polizeidirektion Nord auf Nachfrage der MAZ am Freitag erklärte, seien inzwischen – zwei Tage nach dem Unfall – alle Unfallbeteiligten bekannt. „Alle Zeugen und Unfallbeteiligten, bis hin zur vermeintlichen Unfallverursacherin, haben sich bei uns gemeldet, wohl nicht zuletzt auch aufgrund des Zeugenaufrufes über die Medien“, berichtet Polizeisprecherin Ariane Feierbach. Die Kriminalpolizei ermittle gegenwärtig auf Hochtouren und rekonstruiere nun den Sachverhalt.

Unterschiedliche Zeugenaussagen

Im Zuge der MAZ-Berichterstattung war es zu unterschiedlichen Augenzeugenberichten gekommen. So teilte die Polizei mit, dass die Fahrerin des Wagens nach Zeugenaussagen nach dem Unfall aus dem Wagen ausgestiegen sei, kurz geguckt habe und anschließend den Parkplatz mit ihrem Fahrzeug umgehend verlassen haben. Bei der MAZ meldeten sich auch Zeugen, die erklärten, die Fahrerin sei nicht aus ihrem Wagen ausgestiegen, sondern habe die Unfallstelle sofort verlassen. „Die Kriminalpolizei klärt gegenwärtig auf, wie sich der Unfall zugetragen hat“, so Polizeisprecherin Ariane Feierbach.

Von Nadine Bieneck

Die beidseitigen Gehwege samt Straßenbeleuchtung sind am Donnerstag in der Hubertusstraße und Summter Straße in Birkenwerder freigegeben worden. 330 000 Euro wurden investiert.

15.09.2017

Die Autobahn A 10 und A 24 soll bereits ab 2018 sechsstreifig ausgebaut werden. Ende 2022 soll das Projekt beendet sein. Darüber informierte Lutz Günther von der Deges GmbH. Bevor jedoch die Planierraupen anrücken, mussten im geplanten Baufeld zwischen Dreieck Pankow, Dreieck Havelland und Anschlussstelle Fehrbellin 200 Ameisenvölker umgesiedelt werden.

23.03.2018

Zwischen 15 und 19 Uhr sind am Sonnabend, 16. September auf dem Festgelände in der Hermann-Aurel-Zieger-Straße, direkt gegenüber dem Bürgerhaus, Kinder und Eltern zum zweiten Kinderfest in Velten eingeladen. Bis auf die gastronomischen sind alle Angebote kostenlos.

14.09.2017
Anzeige