Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schulküche: Wie teuer wird das Essen?
Lokales Oberhavel Schulküche: Wie teuer wird das Essen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 06.11.2017
Am Montag gab es in der Kremmener Schulküche Hähnchenkeule, Gemüse und Reis. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Kremmen

Nicht für die Kinder, aber für die Erwachsenen soll das Essen in der Kremmener Stadtschulküche ab 1. Januar 2018 teurer werden. Allerdings gibt es in der Verwaltung und unter den Stadtverordneten offenbar unterschiedliche Ansichten darüber, wie die neuen Preise aussehen sollen.

Für Erwachsene kostet eine Mahlzeit momentan 3,30 Euro, wenn sie sich das Essen durch den Lieferservice bringen lassen, zahlen sie 3,80 Euro. Allerdings zahlt die Stadt drauf. Die kalkulierten Preise sehen mit Stand von 2016 so, dass das Erwachsenenessen vor Ort 3,43 Euro kostet, das Lieferessen 5,05 Euro. Kremmen muss in dem Segment subventionieren – am meisten das gelieferte Essen. Die Verwaltung schlägt nun folgende Preise vor: Erwachsene vor Ort sollen künftig 3,80 Euro zahlen, der Lieferservice könnte ab Januar 5 Euro kosten. Auch mit den Preisen würde Kremmen keine Gewinne machen – was die Stadt auch nicht darf, weshalb auch keine größere Werbung für die Schulkantine gemacht wird –, da ja auch das Essen für die Kinder subventioniert ist.

Die Schulküche. Quelle: privat

Am Donnerstag soll in der Stadtverordnetenversammlung über die neuen Preise diskutiert werden. „Der Finanzausschuss hat eine andere Empfehlung abgegeben“, räumte Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) am Montag ein. Die Mitglieder hatten eine weitere Staffelung der Preise vorgeschlagen. So sollen nach Willen des Ausschusses Senioren weniger zahlen als erwachsene Berufstätige. „Aber dann müssten wir in der Verwaltung Rentnerausweise ausgeben“, sagte der Bürgermeister. Der Verwaltungsaufwand sei hoch. Zudem sei, so Busse weiter, der Preis in Höhe von 5 Euro für die Lieferessen auch eine Empfehlung des Seniorenbeirates.

Auch Kremmens Ortsvorsteher Eckhard Koop (parteilos) findet den Vorschlag der Verwaltung „nicht gut“, wie er am Montag sagte. „Wir wollten den Senioren entgegenkommen“, sagte er. Er plädiert für den Konsens aus dem Finanzausschuss. „Ich gehe davon aus, dass in der Stadtverordnetenversammlung dadrüber diskutiert wird.“

Neu in der Stadtschulküche ist eine Salatbar. Demnächst soll dafür eine Kühltheke angeschafft werden, kündigte Bürgermeister Busse an. „Kinder, die keinen Joghurt möchten, können stattdessen frischen Salat essen.“

Von Robert Tiesler

11.11., 11.11 Uhr: Das ist für Karnevalisten eine magische Zeit. Dann beginnt die neue Session. Da der 11. November diesmal auf einen Sonnabend fällt, hoffen die Marwitzer, dass sich diesmal mehr Menschen am traditionellen Umzug beteiligen. Es ist die 47. Session. Motto: „Uns geht es gut“.

06.11.2017
Oberhavel Polizeiüberblick vom 6. November - Polizeiüberblick vom Montag

Eine Zeugensuche nach Fahrradunfall, ein festgenommener Reichsbürger und gefälschte Medikamenten-Rezepte – diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht aus dem Kreis Oberhavel vom 6. November.

06.11.2017

Der langjährige Jäger Klaus-Dieter Gramenz ist auf der Pirsch von einem 46-Jährigen mit Reizgas angegriffen worden, ohne dass er vorher noch sagen konnte, er sei Jäger. Pikanterweise handelten Jäger und Angreifer im Auftrag ein- und desselben Mannes. Der Wiesenpächter wollte Wildschweine geschossen haben und mögliche Einbrecher abwehren.

09.11.2017
Anzeige