Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Schwante: Party mit Zwiebelduft
Lokales Oberhavel Schwante: Party mit Zwiebelduft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 19.09.2015
Rente und Horst Marschel aßen Flammkuchen. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Schwante

Das Urteil war eindeutig: „Einfach lecker!“, fand Renate Marschel aus Berlin-Spandau den Flammkuchen. Gemeinsam mit ihrem Mann Horst ist sie am Sonnabend nach Schwante gekommen. Dort fand das traditionelle Zwiebelkuchenfest statt. Die Leckerei gab es als normalen Kuchen oder eben in der Flammkuchen-Version.

Der Platz war der Bäckerei war voller Menschen. Quelle: Robert Tiesler

„Wir waren schon lange nicht mehr in der Gegend und fangen an, sie wieder zu entdecken“, erzählte Renate Marschel. Auch auf dem Mühlenfest in Vehlefanz haben sie vorbeigeschaut.

Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz war zufrieden: „Ich dachte, dass es wegen der Baustelle hier im Ort schwierig werden würde“, sagte er. „Aber ich freue mich, dass so viele da sind.“

„Die lustigen Sänger“ aus Kremmen. Quelle: Robert Tiesler

Tatsächlich waren wieder hunderte Gäste gekommen, es lag Zwiebelduft in der Luft. Die Schlange am Flammkuchenstand war lang. Sehr gut kamen Holger Schilling mit seinem Saxofon sowie „Die lustigen Sänger aus Kremmen an.

Von Robert Tiesler

In Oranienburg müssen immer wieder Bomben entschärft werden. Jetzt sollen Grundstücks-Eigentümer an den Kosten für die oft aufwändige Prozedur beteiligt werden. Und das kann ziemlich teuer werden. Für Eigentümer könnten schnell mehrere tausend Euro auf der Rechnung stehen.

18.09.2015

Zur in Borgsdorf geplanten Gemeinschaftsunterkunft für 240 Asylbewerber hat Landrat Ludger Weskamp (SPD) in einer Bürgerversammlung erstmals konkrete Angaben gemacht. „Wir planen keine Erweiterung an diesem Standort“, sagte er. Deutlich weniger als die Hälfte des vorhandenen Waldes müsse für das Vorhaben gerodet werden.

21.09.2015
Oberhavel Lebensgefahr am Bernsteinsee - Nebenan die Autobahn

Der Zaun um den Veltener Bernsteinsee ist an vielen Stellen beschädigt, an der Seite zur Autobahn ist er kaum noch vorhanden.

Um ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen, muss die Stadtverwaltung einen neuen Zaun bauen. Doch der kostet eine Viertelmillion Euro und muss erst beim Kreis beantragt werden.

21.09.2015
Anzeige