Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Senioren beklagen fehlenden Radweg
Lokales Oberhavel Senioren beklagen fehlenden Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 19.02.2018
Radler fordern Wege. Symbolbild. Quelle: zozzzzo - stock.adobe.com
Anzeige
Marwitz

An vielen Stellen in Oberhavel fehlen entlang der Landesstraßen Radwege. Nun gibt es offenbar einen weiteren Ort, an dem sich Leute zusammentun, um für den Bau eines sicheren Weges zu kämpfen. Es geht um die Landesstraße 20 und die Verbindung von Velten über Marwitz nach Bötzow. An dieser Stelle führen Wege entlang, die Radfahrer aber eigentlich nicht nutzen dürfen. Kurz vor dem Kreisverkehr Richtung Bötzow endet der Weg, Radler müssen endgültig auf die Straße.

Karin Herrmann aus Bötzow drängt darauf, dass dort etwas passiere. „Deshalb starten wir eine Initiative“ sagte sie am Donnerstag. Sie wünscht sich, dass der Weg in Marwitz verbreitert wird, so dass dort auch Radler fahren dürfen. Zweitens möchte sie, dass der Weg nicht am letzten Haus in Marwitz endet, sondern weiter bis zum Kreisel geführt wird. Zweimal pro Woche fährt die Bötzowerin mit dem Rad nach Marwitz. „Unsere Kinder wohnen dort“, erzählte Karin Herrmann. „Jedes Mal ärgere ich mich.“ Für Radfahrer sei die viel befahrene Straße gefährlich. „Es ist doch logisch, dass alle Radfahrer auf eine Verbesserung hoffen.“ Das Problem betreffe nicht nur die Senioren.

Dem Seniorenbeirat in Oberkrämer ist das Problem aber immerhin schon bekannt. „Es wurden schon Radfahrer angehalten, die den Fußweg nutzen, sie mussten Strafe zahlen“, weiß Helga Duchow, die Seniorenbeauftragte in Bötzow. Zwar könnten die Radler die Straße nutzen, es gibt in Marwitz einen gekennzeichneten Streifen, „aber da sind ganz viele, die über 80 sind, und die trauen sich nicht, auf der Straße zu fahren“, erzählte Helga Duchow. Bei den Senioren ist diese Problematik schon länger ein Thema. Beim jüngsten Frauenfrühstück im Bötzower Gemeindezentrum war Revierpolizist Ralf Neumann zu Gast. Außerdem bekamen die Senioren eine Verkehrsschulung, bei der es auch um die richtige Benutzung eines Kreisverkehrs und des Radweges ging. Dort kam die Idee, eine Initiative für einen Radweg an der L 20 in Marwitz zu gründen.

Mit der Gemeindeverwaltung stehe man in Kontakt, sagte Karin Herrmann. Allerdings ist Bauamtsleiter Dirk Eger gerade im Urlaub und kann sich dazu nicht äußern. Da es sich um eine Landesstraße handelt, wäre der Weiterbau des Weges allerdings vermutlich kompliziert – aber nicht unmöglich, wie der Wegebau an der L 170 in Schwante zeigt, den die Gemeinde Oberkrämer auch vorangetrieben hatte.

Am Donnerstag, 24. August, tagt um 19 Uhr der Bötzower Ortsbeirat im Gemeindezentrum in der Veltener Straße 23. Dort soll auch über die Initiative für den Weg in Marwitz gesprochen werden.

Von Robert Tiesler

Die Kremmener Stadtverordneten gaben grünes Licht: Es ging um eine überplanmäßige Geldausgabe für den Straßen- und Wegebau. Konkret geht es um zusätzliche 50 000 Euro, die ausgegeben werden sollen – in den Ortsteilen Groß-Ziethen und Sommerfeld.

18.08.2017

Am 26. August steigt im Kremmener Scheunenviertel wieder das Umsonst-und-draußen-Festival „Feuer und Flamme für Kremmen“. Es spielen die Kicker Dibs, Maxi, Dalibors Roadshow und viele mehr. Am Grill- und Getränkestand wird alles 30 Cent mehr kosten – das Geld ist für die Geschädigten des Hochwassers in Leegebruch.

18.08.2017

Der Landkreis Oberhavel: eine Region zum Verlieben mit traumhaften Kulissen. Die von unseren Lesern eingereichten Fotos beweisen es. Nun sind Sie gefragt: Wählen Sie Ihr Lieblingsmotiv aus unseren Favoriten. Das Gewinner-Foto wird als neues Titelbild die Facebook-Seite der MAZ-Redaktion Oberhavel verschönern.

18.08.2017
Anzeige